Kann ein Magnesiumpräparat deine Gehirnleistung steigern?

Geschrieben von Andy Mobbs
Rezensiert von Erica Lee, RN

Gibt es so etwas wie eine magische Pille, die deine Gehirnleistung steigern kann? Könnte Magnesium wirklich die Antwort auf die Steigerung der Gehirnleistung sein? Wie gut ist Magnesium überhaupt für dein Gehirn? Kannst du einfach eine Pille einnehmen und deine Gehirnleistung steigern?

Hmm, ich habe “Limitless” gesehen, aber das war doch ein Film, oder? So etwas gibt es in der echten Welt nicht! Oder etwa doch?

Es ist kein Geheimnis, dass Magnesium ein lebenswichtiger Nährstoff ist. Magnesium wird für über 600 biochemische Funktionen im Körper benötigt, ist in deinen Knochen enthalten, hilft deinem Körper dabei, Energie und Proteine zu produzieren und sorgt dafür, dass dein Herz schlägt (1). Laut Forschungsarbeiten verbessert Magnesium zudem deine Gedächtnisleistung sowie deine Lernfähigkeit. Noch wichtiger ist jedoch die Tatsache, dass bei einem Magnesiummangel im Gehirn die Gedächtnisleistung und die Lernfähigkeit erheblich beeinträchtigt werden können (2).

Magnesium verbessert dein Gedächtnis und deine Lernfähigkeit

Plastizität des Gehirns und Lernprozesse

Der Schlüssel in Bezug auf unsere Lernfähigkeit und unserer Gedächtnisleistung hängt stark von der Fähigkeit des Gehirns ab, Verbindungen zwischen seinen Neuronen (Zellen, die Signale in unserem Gehirn und Nervensystem übertragen) herzustellen.

Dieser Prozess wird als “Plastizität des Gehirns” bezeichnet. Je schneller das Gehirn dazu in der Lage ist oder je “plastischer” es ist, desto leichter können wir lernen, denken, uns etwas merken, positive Verhaltensmuster entwickeln und uns von negativen Verhaltensmustern abwenden.

Die Erforschung der Auswirkungen von Magnesium auf die Plastizität des Gehirns begann, als Forscher das Wachstum von Gehirnzellen in einer Petrischale untersuchten und feststellten, dass die Gehirnzellen mit Magnesium besser dazu in der Lage waren, sich miteinander zu verbinden und zu wachsen.

Die beste Form von Magnesiumpräparaten ist…?

Neben der Aufnahme von Magnesium über die Nahrung können wir den Magnesiumspiegel in unserem Körper auch durch die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln oder durch eine intravenöse Zufuhr erhöhen.

Allerdings ist die intravenöse Injektion von Magnesium auf Dauer keine praktische Lösung.

Außerdem können die üblichen oralen Magnesiumpräparate die Blut-Hirn-Schranke (eine halbdurchlässige Schutzmembran, die das zirkulierende Blut im Körper von der Gehirnflüssigkeit trennt) nicht überwinden und somit den Magnesiumspiegel im Gehirn nicht erhöhen. Eine Gruppe internationaler Forscherinnen und Forscher vom MIT, der Tsinghua Universität (Peking) und der Universität Toronto hat eine neue Art von Magnesium entwickelt Magnesium-L-Threonat (MgT), das speziell dafür entwickelt wurde, die Blut-Hirn-Schranke zu überwinden, als Kapsel eingenommen werden kann und den Magnesiumspiegel im Gehirn effektiv erhöht.

Bewertung der Magnesiumformen im Gehirn
Laborratten

Die Forscher testeten MgT zunächst an Ratten, indem sie diese einer Reihe von Tests unterzogen, welche sich auf ihre Lernfähigkeit und ihre Gedächtnisleistung konzentrierten. Die Ergebnisse zeigten, dass MgT nicht nur die Lernfähigkeit der Ratten verbesserte, sondern auch ihr Arbeitsgedächtnis sowie ihr Kurz- und Langzeitgedächtnis, und zwar sowohl bei jungen als auch bei älteren Ratten (3).

Wie wirkt Magnesium-L-Threonat?

Magnesium befindet sich am NMDA-Rezeptor, der für den Lernprozess wichtig ist und sich wie eine Synapse zwischen den Nervenzellen (Neuronen) befindet.

nmda-Rezeptor

Der NMDA-Rezeptor wird durch den Neurotransmitter Glutamat aktiviert und lässt Kalzium durch den Kanal fließen, wodurch elektrische Signale zwischen den Neuronen aktiviert/gesendet werden.

Magnesium kann Glutamat daran hindern, den NMDA-Rezeptor zu aktivieren, indem es die “Tür schließt” und verhindert, dass Kalzium durch den Kanal fließt. Magnesium verhindert im Wesentlichen, dass zu viel Glutamat diese Rezeptoren aktiviert, um eine Überstimulation des Neurons zu verhindern.

Wenn die Zellen überstimuliert sind, feuern sie ihre Impulse nicht mehr normal ab und die elektrischen Signale oder die Verbindungen, die sie herzustellen versuchen, haben oftmals keinen Erfolg. Stelle dir eine riesige Menschenmenge vor, die auf einmal versucht, ein Drehkreuz zu passieren – das funktioniert einfach nicht. Außerdem kann Magnesiummangel bzw. Magnesiummangel ohne Schutzfunktion zu einer anhaltenden Überstimulation führen, die die Nervenzellen schädigt und so langfristig zu Lern- und Gedächtnisproblemen führt (4).

Warum haben wir überhaupt einen Magnesiummangel?

Eines der großen Probleme ist, dass wir heutzutage viel weniger Magnesium in unseren Nahrungsmitteln finden, als dies für den Großteil der menschlichen Evolutionsgeschichte der Fall war.

Viele Menschen ernähren sich nicht mehr mit gesunden und nahrhaften Lebensmitteln, sondern nehmen stattdessen verarbeitete Lebensmittel zu sich, denen Magnesium und andere Nährstoffe fehlen. Auch in der Landwirtschaft haben Obst und Gemüse weniger Zeit, die Nährstoffe aus dem Boden aufzunehmen, da die Menschheit immer schnellere Sorten entwickelt, um die Ernteerträge zu steigern. Selbst das gute Zeug, das wir heute essen, ist weniger hochwertig als noch vor 30 Jahren, als die Nahrungsmittel länger zum Wachsen brauchten (5).

Außerdem ist das Salz heutzutage weiß gebleicht, wodurch das Magnesium entfernt wird. Im Gegensatz dazu enthalten Vollspektrum-Salze wie keltisches Meersalz oder rosa Himalaya-Salz Magnesium (das Magnesium, das unsere Vorfahren zu sich genommen hätten). Selbst unserem Trinkwasser wurde das Magnesium entzogen, das in Mineralwasser enthalten ist. Ein weiteres großes Problem sind das Tempo und der Stress in unserer modernen Welt. Stress entzieht unserem Körper Magnesium. Daher ist es nicht verwunderlich, dass 80 % der Menschen einen Magnesiummangel haben.

Die Lösung für Magnesiummangel?

Wir von Intelligent Labs haben ein komplettes Magnesiumpräparat entwickelt, von dem wir glauben, dass es das beste auf dem Markt ist. Es kombiniert drei verschiedene Arten von Magnesium.

  • Erstens Magnesium-L-Threonat, um den Magnesiumspiegel im Gehirn zu erhöhen, damit du deine Lern- und Gedächtnisfähigkeiten verbessern kannst.
  • Zweitens Magnesium-Glycinat, die am besten resorbierbare Form von Magnesium, um den Magnesiummangel im restlichen Körper, außer im Gehirn, auszugleichen.
  • Magnesiumtaurat schließlich ermöglicht es dem Körper, die Rolle des Magnesiums als natürliches Entspannungsmittel zu nutzen, um sich zu entspannen, Stress zu bewältigen und besser zu schlafen.

Referenzen

(1) De Baaji, J. H. F., Hoenderop, J. G. J. & Bindels, R. J. M. (2015). Magnesium in man: implications for health and disease. Physiological Reviews, 95

(1), 1-46. https://doi.org/10.1152/physrev.00012.2014(2) The Magnesium Miracle, Carolyn Dean

(3) Slutsky, I., Abumaria, N., Wu, L., Huang, C., Zhang, L., Li, B., Zhao, X., Govindarajan, A., Z, M., Tonegawa, S. & Liu, G. (2010). Enhancement of learning and memory by elevating brain magnesium. Neuron, 65(2), 165-177. https://doi.org/10.1016/j.neuron.2009.12.026

(4) Ruppersberg, J. P., Kitzing, E. V. & Schoepfer. R. (1994). The mechanism of magnesium block of NMDA receptors. Seminars in Neuroscience, 6(2), 87-96. https://doi.org/10.1006/smns.1994.1012(5) Davis, D. (2009). Declining fruit and vegetable nutrient composition: what is the evidence? American Society for Horticultual Science, 44

(5), 15-19. https://doi.org/10.21273/HORTSCI.44.1.15

Erhalten Sie 15% Rabatt auf Ihre erste Bestellung

Geben Sie Ihre Emailadresse ein und erhalten Sie Ihren 15% Rabattgutschein