Probiotika: Der ultimative Supplement-Ratgeber

Geschrieben von Tom Von Deck
Probiotika Der ultimative Supplement-Ratgeber - Intelligent Labs

Dieser ultimative Supplement-Ratgeber beantwortet alle Ihre Fragen zu probiotischen Darmbakterien, die Sie in Lebensmitteln und Nahrungsergänzungsmitteln finden können.
Dieser Leitfaden enthält mehr als 50 wissenschaftliche Zitate von angesehenen medizinischen Websites. Wir haben sind  jede Menge wissenschaftliche Literatur durchgegangen, damit Sie das nicht mehr tun müssen.
Wenn Sie nach dem Lesen dieses Ratgebers noch Fragen oder Bedenken haben, scheuen Sie sich nicht uns zu kontaktieren oder hinterlassen Sie unterhalb einen Kommentar.

Table of Contents

Was sind Probiotika?

In Ihrem Körper leben zig Billionen Mikroorganismen wie Bakterien und Hefearten. Die meisten von ihnen sind Bakterien in Ihrem Darm. (1)

Tatsächlich gibt es mehr dieser einzelligen Organismen in Ihrem Körper als Zellen in Ihrem Körper. Auf der anderen Seite machen sie nur einen winzigen Bruchteil Ihres Körpergewichts aus, da sie kleiner sind als Ihre Zellen. (2) Einige Bakterienstämme in Ihrem Körper sind gut für Sie. Ihre Gesundheit hängt vom richtigen Gleichgewicht zwischen guten und schlechten Bakterienstämmen ab. Die guten Sorten heißen Probiotika. Die am häufigsten bekannten Probiotika sind Bakterien, obwohl einige Hefen auch als Probiotika gelten. Sie können das Gleichgewicht zwischen guten und schlechten Bakterien mit probiotikareichen Nahrungsmitteln, Getränken und Nahrungsergänzungsmitteln verändern.

Wie wirken Probiotika?

Gesunde Bakterien sind an zu vielen Prozessen Ihres Körpers beteiligt, um sie alle hier zu erwähnen. Im Abschnitt über die Vorteile von Probiotika werden Sie einige der wichtigen Rollen kennenlernen, die verschiedene Stämme spielen. Sogar das Thema der Auswirkungen von Darmbakterien auf das Nervensystem alleine, könnte Bücher füllen.

Vielleicht können wir mit diesem Thema beginnen, genauer gesagt mit der Darm-Gehirn-Achse. Alles natürlich kurz und verständlich zusammengefasst…

Die Darm-Gehirn-Achse (GBA)

Die Darm-Gehirn-Achse verbindet Ihren Darm mit Ihrem zentralen Nervensystem (Gehirn und Wirbelsäule). Es betrifft auch Ihr endokrines (Drüsen-) System und Ihr Immunsystem. Die kognitiven und emotionalen Zentren Ihres Gehirns sind innerhalb der Achse besonders aktiv. (3)

Ihre Darmbakterien spielen eine wichtige Rolle in dieser Achse. Sie beeinflussen Ihre Emotionen, Ihr Gedächtnis und sogar Ihre Angstzustände. Tatsächlich spielen Darmbakterien eine wichtige Rolle bei der Entwicklung Ihres Gehirns. (3) (4)

Deshalb ist ein gesundes Gleichgewicht der Darmflora für ein gesundes Gehirn unerlässlich. Ihr Darm beeinflusst Ihr Gehirn und umgekehrt. Wissenschaftler erforschen zunehmend die Zusammenhänge zwischen Probiotika und einer Vielzahl von psychischen und emotionalen Störungen.

Können Sie Ihre Probiotika aus der Nahrung erhalten?

Die bekanntesten Quellen für Probiotika sind bestimmte fermentierte Lebensmittel und Getränke wie Joghurt, Kombucha und Sauerkraut. Was die meisten Menschen nicht wissen, ist, dass einige Obst- und Gemüsesorten sie ebenfalls enthalten, jedoch in geringerer Anzahl. Eine Tasse Joghurt kann einige Milliarden oder Dutzende Milliarden probiotischer Organismen einiger Bakterienstämme enthalten. Ein Apfel kann Ihnen 100 Millionen Organismen und eine viel größere Anzahl von Stämmen geben, vorausgesetzt, Sie essen auch den Kern. (5)

Joghurt ist eine der besten natürlichen Quellen für Probiotika -

Welche sind die besten Nährstoffquellen?

Dies sind einige der bemerkenswertesten probiotischen Nährstoffquellen:

  • Kefir
  • Joghurt
  • Miso
  • Kimchi
  • Sauerkraut
  • Kombucha

Dies sind alles fermentierte Lebensmittel. Sie enthalten probiotische Bakterien, weil der Fermentationsprozess gute Bakterien mit Zucker und Stärke versorgt. Dies multipliziert die guten Bakterien, zerstört die schlechten Bakterien und erzeugt Milchsäure. Milchsäure ist ein starkes natürliches Konservierungsmittel. (6)

Eine Portion Joghurt kann einige Milliarden oder Dutzende Milliarden probiotischer Organismen enthalten. Kefir – das probiotische Getränk auf Milchbasis – hat eine größere Anzahl von Stämmen und weit mehr KBE als Joghurt, aber nur, wenn Sie es selbst mit einer Starterkultur oder „Getreide“ herstellen. Menschen die Ihren Kefir selbst herstellen, berichten von gravierenden Vorteilen gegenüber vorgefertigter Kefir, den man in einem Geschäft kaufen kann.

Was sind die Vorteile von probiotischen Nahrungsergänzungsmitteln und probiotischen Lebensmitteln?

Im Folgenden finden Sie eine allgemeine Liste der Vorteile von gängigen Probiotika, die Sie in Nahrungsergänzungsmitteln und probiotikareichen Lebensmitteln finden. Dies ist eine sehr kurze Liste im Vergleich zur Gesamtzahl der bekannten Vorteile. Denken Sie daran, dass es ungefähr 500 bekannte probiotische Stämme gibt und einige davon bestimmte Arbeiten besser ausführen können als andere.

Klinische Studien konzentrieren sich in der Regel auf bestimmte Gruppen probiotischer Stämme wie Lactobacillus und Bifidobacterium. Dies bedeutet, dass die unten stehende Liste der Vorteile auch auf diese Gruppen ausgerichtet ist. Diese Probiotika bieten umfassende Vorteile und kommen in Lebensmittel und Ergänzungsmittel mit einer Vielzahl von Stämmen vor.

Besser noch wäre, Sie suchen nach patentierten Stämmen mit noch größeren klinischen Forschungsergebnissen – und besser vorhersehbaren Effekten – wie denjenigen, die wir in unseren probiotischen Ergänzungsmitteln verwenden. Sie existieren in den Gruppen Lactobacillus und Bifidobacterium aber auch in anderen.

Probiotika verbessern die Nährstoffaufnahme -

Probiotika verbessern die Aufnahme von Nährstoffen sowie die Gesundheit Ihrer Verdauung

Die Forschung zu diesem Thema ist umfangreich:

Probiotische Bakterien produzieren im Dickdarm kurzkettige Fettsäuren, die bei der Aufnahme von Eisen (7), Kalzium und anderen Nährstoffen helfen. (8) (9) (10) Einige Stämme, wie Bacillus Coagulans, eignen sich hervorragend für die Proteinaufnahme. (11) Es gibt laufende Forschungen zur Verwendung von Probiotika bei Problemen im Zusammenhang mit Unterernährung. Nährstoffe werden über Ihren Darm aufgenommen, und hier setzen sich die meisten Ihrer Probiotika an und wirken auf sie ein. (12)

Es wird angenommen, dass Probiotika auch viele verschiedene Verdauungsfunktionen verbessern. Die Forschung dazu ist im Gange und endlos umfangreich. Es ist jedoch noch nicht alles in Bezug auf Ursachen und Wirkungen ganz schlüssig.

Reduktion von Heißhungerattacken

Schlechte Bakterien können zu schlechten Essgewohnheiten herbeiführen. Beispielsweise können Lyme-Bakterien bei ihren menschlichen Wirten Heißhungerattacken auslösen, da dies ihr Lieblingsessen ist. Schlechte Darmbakterien können Heißhunger auf Zucker, Schokolade und andere Dinge auslösen, die ihnen helfen, auf Kosten des Wirtes zu wachsen. Sie können auch Heißhunger auf Lebensmittel auslösen, die ihre Konkurrenten im Darm töten. Sie tun dies, indem sie die Darm-Hirn-Achse „übernehmen“. Probiotika können schädliche Bakterien unterdrücken und dieses Verlangen somit reduzieren. (13) (14)

Probiotika können nicht nur das Verlangen lindern, indem sie Bakterien töten, die sie verursachen. Sie können auch das Nervensignal zu Ihren Gunsten ändern, sodass Sie weniger und/oder ein Verlangen auf gesünderes Essen haben.

Lactobacillus-Bakterien -
Bildrechte: Jesper Hilding Klausen – Lactobacillus bacteria

B-Vitamine generieren

Bestimmte gängige Probiotika in Nahrungsergänzungsmitteln, Joghurt und Kefir können tatsächlich B-Vitamine wie B12 und B9 (Folsäure) erzeugen. Sie können auch andere wasserlösliche Vitamine erzeugen. Die Bakteriengruppen Lactobacillus und Bifidobacterium zeichnen sich besonders durch ihre vitaminbildenden Eigenschaften aus. (15) Sie sind jedoch nur deshalb besonders hervorzuheben, weil diese beiden Probiotika Gruppen von Medizinern weitaus häufiger untersucht werden als andere.

Weniger Entzündungen im Darm

Probiotika unterdrücken im Allgemeinen die schlechte Bakterien im Darm und dies senkt den Entzündungsgrad. Sie produzieren auch Chemikalien, die Entzündungen lindern und andere Chemikalien unterdrücken, die diese verstärken. Viele häufig auftretenden Darmerkrankungen sind entzündungsbedingt. (16)

Bekämpfung von zahlreichen Entzündungsformen

Chronische Entzündungen sind für unzählige Krankheiten verantwortlich. Probiotika helfen dabei, viele Entzündungsursachen zu reduzieren und zu regulieren. Im Allgemeinen helfen Probiotika dabei, das Immunsystem auszugleichen. (17)

Probiotika helfen das Immunsystem auszugleichen

Immunsystem verbessern

Probiotika helfen im Allgemeinen, topische und postoperative Infektionen zu verhindern und erzeugen Chemikalien, die schädliche Bakterien, Pilze und Viren im Körper bekämpfen. Sie können auch Biofilme auflösen, die schädliche Keime bilden, um sich vor dem Immunsystem zu schützen. (18) Zumindest einige Probiotika stimulieren T-Zellen, die einen wichtigen Teil des Immunsystems ausmachen. (19)

Verlangsamen des Alterungsprozesses der Haut

Probiotika können das Altern in mehreren Körpersystemen verlangsamen. Dies ist besonders deutlich bei der Haut erkennbar. Eine hohe probiotische Aufnahme ist im Vergleich zu Placebos mit positiven Veränderungen der Hautelastizität, der Faltentiefe und der Hautfeuchtigkeit verbunden. (20) Probiotika gleichen auch den pH-Wert der Haut aus, reduzieren den oxidativen Stress durch Sonnenlicht und andere Faktoren, verbessern die Haarqualität und verhindern sogar Haarausfall. (21) Einige Hautpflegeunternehmen mischen Ihren Seren und Cremes aus diesem Grund Probiotika bei.

Erhöhen der Insulintoleranz

Eine Analyse von 12 wissenschaftlichen Studien aus dem Jahr 2017 ergab, dass die Nahrungsergänzung mit Probiotika die Insulinresistenz und den Fettstoffwechsel signifikant verbessert. Sie stellten auch fest, dass Darmbakterien eine wichtige Rolle bei Typ-2-Diabetes spielen. (22)

Probiotika helfen, Reisedurchfall vorzubeugen

Probiotika helfen dabei, Reisedurchfall vorzubeugen

Jährlich melden Reisende 12 Millionen Fälle dieser Erkrankung, insbesondere an Orten, an denen Menschen mit Fäkalien verseuchtes Wasser zum Kochen und Trinken verwenden. Es oft schwierig, sich von Straßenverkäufern fernzuhalten oder auch anderen Präventionsmaßnahmen einzuhalten. In einem Bericht von 2007 über wissenschaftliche Studien schätzten die Forscher, dass 85% der Fälle mit der Einnahme von probiotischen Bakterien verhindert hätten werden können. (23)

Wirkung gegen Lebensmittelvergiftungen

Eine irische Studie aus dem Jahr 2007 fütterte Schweine sechs Tage lang mit fünf probiotischen Stämmen und anschließend mit einer oralen Dosis Salmonellen. Die probiotische Dosen hielten weitere 23 Tage an. Die Probiotika senkten die Schwere des Durchfalls und die Anzahl der Salmonellenbakterien bei den Schweinen. (24) Eine Purdue University Studie zur Listeria-Infektion ergab, dass Probiotika verhindern können, dass Listeria-Bakterien über den Darm in die Blutbahn gelangen. (25)

Probiotika tragen zu einer besseren Stimmung bei und reduzieren Angstzustände

Darmbakterien spielen aufgrund der Darm-Gehirn-Achse eine wichtige Rolle für die Gesundheit des Gehirns. Mehrere Studien haben positive Zusammenhänge zwischen Probiotika und der Verringerung von Angstzuständen und schlechter Laune festgestellt. (26) In einer Studie aus dem Jahr 2019 wurden verschiedene Vorteile festgestellt, darunter eine verbesserte kognitive und emotionale Verarbeitung sowie eine Verringerung der Angst- und Depressionssymptome. (27) Im Laufe der Zeit werden wir noch mehr über die genauen Ursachen- und Wirkungsmechanismen wissen, die dem Gehirn helfen. Betrachten Sie dies nicht als medizinischen Rat. Sprechen Sie auf jeden Fall mit Ihrem Arzt, bevor Sie mit einem Behandlungsprogramm für Depressionen oder andere psychische Erkrankungen beginnen.

Probiotika als Schlafhilfe

In der Studie von 2019, in der die Vorteile von Stimmung und Angst festgestellt wurden, wurde auch ein verbesserter Schlaf als zusätzlicher Vorteil festgestellt. Die Gutachter spekulierten, dass diese Vorteile alle miteinander zusammenhängen. (27) Wenn Sie an Schlaflosigkeit leiden, denken Sie daran, dass dies durch viele Dinge verursacht werden kann. Probiotika können bei einigen von ihnen helfen, einschließlich der häufigsten wie Stress und Angst. Andere Ursachen sind komplizierter und können Anzeichen für schwerwiegende Krankheiten sein. Aus diesem Grund ist es wichtig, vorab mit Ihrem Arzt zu sprechen und angemessene Tests durchzuführen. (28)

Einige Stämme von Probiotika können Zahnbelag und Löcher reduzieren

Reduziert Zahnbelag und Karies

Der bekannteste Bakterienstamm, der Plaque und Löcher im Zahn verursacht, heißt Mutans-Streptokokken. (29) Einige Probiotika-Stämme haben gezeigt, dass sie die schädlichen Bakterien im Mund, einschließlich Mutans-Streptokokken, hemmen und die Mundgesundheit verbessern können. (30) (31)

Probiotika kann Pollenallergie mildern

Forscher der Universität von Florida stellten mit Hilfe von 173 Menschen fest, dass einige probiotische Stämme die Symptome von Heuschnupfen lindern können, wenn sie während der gesamten Allergie-Saison angewendet werden. Die Probiotikagruppe litt signifikant weniger als die Placebogruppe. Wissenschaftler spekulieren, dass ein Grund die Stimulation von T-Zellen sein könnte, die dabei helfen, das Immunsystem und allergische Reaktionen zu regulieren. (19)

Probiotika sorgt für niedrigeren Blutdruck

Eine Überprüfung von neun Studien an Erwachsenen mit normalem oder hohem Blutdruck ergab, dass häufige Probiotika in Joghurt und Nahrungsergänzungsmitteln den Blutdruck senken. Die Ergebnisse waren nicht dramatisch und nur Personen, die zwei oder mehr Monate lang Probiotika einnahmen, profitierten von diesem Vorteil. Mehr Diversität bei probiotischen Stämmen führte zu besseren Ergebnissen. Die größten Ergebnisse traten bei Menschen mit hohem Blutdruck auf. (32)

Probiotika reduzieren den Cholesterinspiegel

Die Forscher überprüften 2018, 32 zufällig kontrollierte Studien, die sich auf den Gesamtcholesterinspiegel im Blutserum konzentrierten. Menschen die regelmäßig Probiotika einnahmen zeigten einen signifikanten Abfall des Cholesterinwertes. (33)

Probiotika lindert Verstopfung

Eine umfassende Überprüfung der klinischen Studien mit Patienten mit Reizdarmsyndrom (IBS) im Jahr 2015 ergab signifikante Verbesserungen der Symptome. Zu den IBS-Symptomen gehören Verstopfung, Blähungen und Bauchschmerzen. (34) Eine 4-wöchige Studie an schwangeren Frauen mit Verstopfung zeigte, dass bestimmte Probiotika, die in Joghurt und anderen Nahrungsmitteln vorkommen, die Häufigkeit des Stuhlgangs, die Stuhlkonsistenz und andere Werte verändern. (35)

Verbessern der Laktosetoleranz

Laktoseintolerante Kefir-Trinker brauchen keine Wissenschaftler, die Ihnen sagen, dass sie nach regelmäßiger Einnahme dieses probiotischen Getränks laktosetoleranter werden. Eine Überprüfung von 15 wissenschaftlichen Studien an der Universität von Hawaii im Jahr 2019 mit insgesamt acht probiotischen Stämmen hat dies bestätigt. Einige Stämme konnten die Laktoseintoleranz besser senken als andere. (36)

Probiotika können zur Gewichtsreduktion beitragen, es ist jedoch noch nicht bekannt, welche Stämme zur Gewichtsreduktion beitragen

Probiotika können beim Abnehmen helfen, aber …

Dies ist derzeit ein umstrittenes Thema, da die Wissensbasis hier sehr differenziert ist. Eine Studie mit übergewichtigen Personen ergab gute Ergebnisse mit Joghurt. Sie verloren 3% -4% ihres Körperfetts in sechs Wochen im Vergleich zu einer Kontrollgruppe. Eine weitere Studie an Menschen mit übermäßigem Bauchfett führte in 12 Wochen zu einem Verlust von Bauchfett von mehr als 8%. Diese Gruppe verwendete den Stamm Lactobacillus Gasseri in fermentierter Milch, aber das Fett kam zurück, nachdem sie die Einnahme abgebrochen hatten. (37) Einige Menschen, die aufgrund einer schlechten Nährstoffaufnahme übergewichtig sind, können je nach Belastung abnehmen. Das gleiche gilt für viele, die das Verlangen nach Nahrung mit Probiotika reduzieren.

Weitere Forschungen zu Probiotika und Gewichtsverlust werden bestimmte Stämme und Gesundheitszustände isolieren und dann ein vollständiges Bild zur Wirkung liefern. Dann hören die Medizin-Nerds hoffentlich auf, in Klassenzimmern und auf Twitter darüber zu streiten.

Was sind die frauenspezifischen Vorteile von Probiotika?

Frauen haben in der Regel mehr Gründe als Männer, zusätzliche Probiotika aufzunehmen.
Denn dies kann folgendes bewirken…

Ausgleich von Hormonen

Probiotische Stämme von Lactobacillus sind in der Medizin für ihre Fähigkeit zur Regulierung von Östrogen bekannt. Ein solcher Stamm unterdrückte sogar den Knochenschwund, der durch Östrogenmangel bei Mäusen verursacht wurde. (38) (13)

Verhindern von Harnwegsinfektionen (UTIs)

Eine Mehrheit der Probiotika-Forschung widmet sich der vaginalen Gesundheit und Infektionen, von denen hauptsächlich Frauen betroffen sind. (39) Die Lactobacillus-Gruppe ist die am häufigsten untersuchte auf dem Gebiet der Gynäkologie. Diese probiotischen Stämme verdrängen schädliche Bakterien wie E. coli. Eine Studie mit 50 Frauen reduzierte den Rückfall von Harnwegsinfektionen während eines Zeitraums von 10 Wochen unter Verwendung von Probiotika drastisch. (40)Auch in einer finnischen Studie verringerte der regelmäßige Konsum probiotikareicher Getränke die HWI. (41) In einer 2012 durchgeführten Studie mit 252 postmenopausalen Frauen mit wiederkehrenden Harnwegsinfektionen wurden Lactobacillus-Stämme mit Antibiotika verglichen. Lactobacillus Probiotika waren hochwirksam bei der Vorbeugung von Harnwegsinfektionen und erhöhten die Antibiotikaresistenz nicht wie die Antibiotika. (42)

Erinnerung: Dies ist kein medizinischer Rat oder ein Ersatz für einen medizinischen Rat. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt über die Diagnose, Behandlung und Prävention von akuten oder wiederkehrenden Infektionen.

Probiotika helfen, Infektionen der Harnwege zu verhindern

Was sind Präbiotika und wie wirken sie?

“Präbiotika” können sich auf Lebensmittel oder Pflanzenfasern in Lebensmitteln beziehen. Die Fasern können nicht verdaut werden, deshalb hängen sie in Ihrem Darm und helfen gesunden Bakterien, zu gedeihen und zu wachsen. Sie bieten auch zahlreiche andere Vorteile für Ihren Darm und Ihren ganzen Körper. (43)

Welche präbiotischen Lebensmittel soll ich essen?

Präbiotika-reiche Lebensmittel umfassen: (43) (44)

  • Zichorienwurzel
  • Zwiebeln
  • Knoblauch
  • Artischocken
  • Beeren
  • Äpfel
  • Bananen
  • Leinsamen
  • Klettenwurzel
  • Yacon Wurzel
  • Jicama-Wurzel
  • Löwenzahnwurzel
  • Brokkoli
  • Das meiste grüne Gemüse
  • Weizen
  • Bohnen
  • Erbsen
  • Lauch

Auch jedes Lebensmittel mit einem hohen Gehalt an Ballaststoffen (Inulin) ist ein gutes Präbiotikum. Die Faser aus der Chicorée-Wurzel besteht fast zur Hälfte aus Inulin. Lauch besteht zu 16% aus Inulinfasern. (44) Präbiotika, die Babynahrung, Brot, Müsli, Joghurt und anderen Nahrungsmitteln zugesetzt werden, tragen Namen wie Galactooligosaccharide, Fructooligosaccharide, Oligofructose, Chicorée-Ballaststoffe und Inulin. (43)

Was verursacht einen Mangel an guten Bakterien im Darm?

Eine schlechte Ernährung ohne eine Vielzahl von Früchten, Gemüsen, präbiotischen Fasern und Vollkornprodukten kann dazu führen, dass Ihr Darm von schlechten Bakterien übernommen wird. (45)
Andere Dinge, die ein gesundes Gleichgewicht der Darmflora zerstören, sind: (45) (46)

  • Antibiotika
  • Übermäßiger Alkoholkonsum
  • Körperliche Inaktivität
  • Rauchen
  • Schlafentzug
  • Verschiedene Formen von Stress
  • Künstliche Süßstoffe
  • Zu viel gesättigtes Fett
  • Zu viel rotes Fleisch
  • Einige Zusatzstoffe in verarbeiteten Lebensmitteln

Gibt es irgendwelche Nebenwirkungen, über die ich Bescheid wissen sollte?

Probiotische Nahrungsergänzungsmittel gelten im Allgemeinen als sicher. Wenn Sie es nicht gewohnt sind, Probiotika in Form von Nahrungsergänzungsmitteln oder fermentierten Lebensmitteln einzunehmen, besteht die Möglichkeit, dass Sie vorübergehend unter Blähungen leiden. Sie könnten also öfters Blähungen haben, bis Sie sich an die nützlichen Bakterien gewöhnt haben. (47) Manche Menschen bekommen auch Durchfall. All diese Nebenwirkungen bedeuten, dass Sie sich an ein Gleichgewicht der Darmbakterien gewöhnen. Sie verschwinden normalerweise innerhalb weniger Tage.

Eine Warnung aus wissenschaftlichen Literatur gibt es jedoch: “Patienten mit schwerer Immunschwäche oder mit zentralvenösen Kathetern sollten Probiotika mit Vorsicht angewendet werden, da systemische Infektionen, zwar selten aber dennoch auftreten können.” Mit anderen Worten, fragen Sie vorab Ihren Arzt, ob Sie unter diesen Symptomen leiden . (47)

Worauf sollte ich bei einem Nahrungsergänzungsmittel achten?

Die Stärke

Die Stärke wird normalerweise in koloniebildenden Einheiten (KBE) gemessen. Dies ist die Anzahl der probiotischen Organismen. Sie benötigen mindestens ein paar Milliarden, um sicherzustellen, dass genügend davon sicher in Ihren Darm gelangen. Standarddosen liegen in der Größenordnung von zehn Milliarden. Unsere 10 Stamm-Probiotika und Präbiotika mit Sunfiber® und FOS garantieren 50 Milliarden KBE pro Portion. Wir verpacken jedoch 150 Milliarden darin, um sicherzustellen, dass Sie während der gesamten Haltbarkeit das bekommen, was Ihnen garantiert wird.

Wir stellen auch eine probiotische Ergänzung für die Darm- und Vaginalgesundheit von Frauen her mit garantierten sechs Milliarden KBE.

Unser Nahrungsergänzungsmittel für Kinder bietet auch garantierte sechs Milliarden KBE.

Die Haltbarkeit

Nicht alle Hersteller berücksichtigen die Haltbarkeit. Kontakt mit Luft, Licht, Feuchtigkeit und Hitze kann empfindliche Stämme töten. Einige benötigen sogar eine Kühlung, um zu überleben, selbst nachdem sie gefriergetrocknet wurden. (48) Aus diesem Grund verwenden wir die Activ-Polymer ™ -Flasche für Probiotika. Sie verfügt über eine undurchdringliche Trockenmittelhülle, die um die Probiotika gewickelt ist, sodass sie praktisch feuchtigkeitsfrei sind. Wir verwenden auch ein Oxyfree®-Trockenmittel, um Sauerstoff zu absorbieren und die Feuchtigkeit in der Flasche zu entfernen.

Achten Sie auf verschiedene probiotische Stämme

Die Vielfalt der Stämme

Verschiedene probiotische Stämme haben unterschiedliche Stärken und Schwächen. Generell gilt: Je mehr Sorten Sie in Ihrem Darm haben, desto mehr Vorteile erhalten Sie.

Wie gut die Stämme erforscht sind

Sie wissen bereits, dass die meisten Forschungsarbeiten an den Gruppen Lactobacillus und Bifidobacterium von probiotischen Stämmen durchgeführt werden. Es gibt auch patentierte Versionen von Stämmen innerhalb dieser beiden Familien und anderer. Wir verwenden 10 DuPont ™ Danisco®-Stämme in unserem probiotischen Supplement für Erwachsene mit 10 Stämmen. Sie sind auch säurebeständig und gallenresistent, was bedeutet, dass weit mehr von ihnen durch Ihren Magen und in Ihren Darm gelangen. Sie wurden durch langjährige, rigorose Forschung entwickelt.

Liste der 10 patentierten Stämme:

  • Lactobacillus acidophilus La-14®
  • Lactobacillus casei Lc-11®
  • Lactobacillus paracasei Lpc-37®
  • Lactobacillus rhamnosus Lr-32®
  • Lactobacillus plantarum Lp-115®
  • Lactococcus lactis Ll-23
  • Bifidobacterium bifidum Bb-06
  • Bifidobacterium breve Bb-03
  • Bifidobacterium lactis Bl-04®
  • Bifidobacterium longum Bl-05 100B

Hinzugefügte prebiotische Fasern

Probiotische Präparate mit Präbiotika halten länger in den Regalen. Selbst die geringste Einwirkung von Licht, Wärme, Feuchtigkeit oder Luft kann dazu führen, dass einige Probiotika aufwachen. Während sie wach sind, müssen sie essen oder sie sterben. Sie essen prebiotische Ballaststoffe. Aus diesem Grund fügen wir unseren probiotischen Nahrungsergänzungsmitteln patentierte Präbiotika hinzu.

Was wir verwenden:

SUNFIBER®: https://sunfiber.com/research/

  • Fördert das Wachstum von Probiotika
  • Erhält die Gesundheit der Verdauung, das Gleichgewicht der Darmflora und den Blutzuckerspiegel
  • Fördert die Aufnahme essentieller Mineralien wie Kalzium und Magnesium aus der Nahrung

Fructooligosaccharide (FOS) Natürliche prebiotische Pflanzenfasern: (49)

  • Fördern das Wachstum von Probiotika
  • verbessern die Verdauung 
  • Lindern Darm-Symptome wie Entzündungen oder Verstopfung

Kapseln mit verzögerter Freisetzung

Kapseln mit verzögerter Freisetzung stellen sicher, dass Ihre Probiotika nicht durch Magensäure zerstört werden. Die von uns Verwendeten Kapseln besitzen eine zusätzliche Schutzschicht, obwohl unsere Stämme bereits säurebeständig sind.

Labortests von Dritten

Suchen Sie nach „Analysenzertifikaten“ von renommierten Labors von Dritten, die regelmäßig Qualitätskontrolltests durchführen. Wenn ein Hersteller keine auf seiner Website vorzeigt, fordern Sie diese an. Es wird für jedes Produkt eine PDF erstellt, wenn Labore zur überprüfung beauftragt werden. 

Die Labors können auch zertifizieren, dass die Produktionsstätten den GMP-Standards (Good Manufacturing Practices) entsprechen. Diese Standards werden von großen Aufsichtsbehörden für Lebensmittel und Nahrungsergänzungsmittel wie der US-amerikanischen Food and Drug Administration anerkannt. In einigen Ländern muss jede Produktionsstätte laut Gesetz GMP sein.

Wann ist der beste Zeitpunkt, Probiotika einzunehmen?

Der Morgen ist eine großartige Zeit, um probiotische Nahrungsergänzungsmittel einzunehmen, aber es ist zu jeder Tageszeit eigentlich in Ordnung. Sie können sie mit oder ohne Nahrung einnehmen. Probiotika in den beliebten Gruppen Lactobacillus und Bifidobacterium weisen jedoch die höchste Überlebensrate auf, wenn Sie sie 30 Minuten vor einer Mahlzeit einnehmen. (50) (51)

Wenn Sie Antibiotika einnehmen, nehmen Sie die Probiotika mindestens zwei Stunden später ein, um ihre Wirksamkeit zu optimieren. (47)

Informationen zu diesem Ratgeber

Wir hoffen, Ihnen hat dieser ultimative Probiotika Supplement-Ratgeber gefallen. Wenn er Ihnen gefällt, teilen Sie ihn Ihren Freunden über soziale Medien oder per E-Mail, wenn Sie der Meinung sind, dass auch sie davon profitieren würden. Denken Sie daran, dass dieser Ratgeber nicht den Rat Ihres Arztes ersetzt. Er dient zu Informationszwecken und soll Ihnen nicht bei der Selbstdiagnose, Prävention oder Behandlung einer bestimmten Krankheit helfen. Wir verfügen nicht über die für die Diagnose erforderlichen Ressourcen wie z.B. ein Arzt oder ein medizinisches Labor. Die Rückverfolgung von Symptomen auf ihre Ursache (n) ist oft ein sehr differenzierter Prozess, da einige Krankheiten dazu neigen, sich wie andere zu tarnen, insbesondere wenn sie multisystemisch sind.

Denken Sie auch daran, dass Wissenschaft ein Prozess ist, der die medizinische Wissensbasis im Laufe der Zeit weiterentwickelt. Es ist nicht die Wissensbasis selbst. Gehen Sie nicht davon aus, dass wir Ihnen absolut alles erzählt haben, was Sie jemals wissen müssen. Es werden ständig neue Studien veröffentlicht. Einige widersprechen sich sogar, und dies führt dann zu noch mehr Studien.

Wissenschaftliche Verweise:

  1. Sender R, Fuchs S, Milo R. Revised Estimates for the Number of Human and Bacteria Cells in the Body. PLoS Biol. 2016; 14(8): e1002533. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4991899/
  2. Thursby E, Juge N. Introduction to the human gut microbiota. Biochem J. 2017; 474(11): 1823-36. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC5433529/
  3. Rege S. The Simplified Guide to the Gut-Brain Axis – How the Gut and The Brain Talk to Each Other. psych SCENE hub. https://psychscenehub.com/psychinsights/the-simplified-guide-to-the-gut-brain-axis/
  4. Bagga D, Reichert JL, Koschutnig K, et al. Probiotics drive gut microbiome triggering emotional brain signatures. Gut Microbes. 2018; 9(6): 486-96. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC6287679/
  5. Hamblin J. The Best Probiotics. The Atlantic. (August 7, 2019). https://www.theatlantic.com/health/archive/2019/08/probitoic-foods/595687/
  6. How to get more probiotics. Health Beat. Harvard Health Publishing. Harvard Medical School. (No date). https://www.health.harvard.edu/staying-healthy/how-to-get-more-probiotics
  7. Bouglé D, Vaghefi-Vaezzadeh N, Roland N, et al. Influence of short-chain fatty acids on iron absorption by proximal colon. Scand J Gastroenterol. 2002; 37(9): 1008-11. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/12374223
  8. Claesson MJ, Jeffery IB, Conde S, et al. Gut microbiota composition correlates with diet and health in the elderly. Nature. 2012;488(7410):178-84. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/22797518/
  9. Sheridan PO, Bindels LB, Saulnier DM, et al. Can prebiotics and probiotics improve therapeutic outcomes for undernourished individuals. Gut Microbes. 2014; 5(1): 74-82. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4049942/
  10. Parvaneh K, Jamaluddin R, Karimi G, Erfani R. Effect of probiotics supplementation on bone mineral content and bone mass density. ScientificWorldJournal. 2014; 2014: 595962. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3920759/
  11. Jäger R, Purpura M, Farmer S, Cash HA, Keller D. Probiotic Bacillus coagulans GBI-30, 6086 Improves Protein Absorption and Utilization. Probiotics Antimicrob Proteins. 2018; 10(4): 611-5. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/29196920
  12. Carter A. What’s the Connection Between Probiotics and Digestive Health? Healthline. (Medically Reviewed February 5, 2018). https://www.healthline.com/health/probiotics-and-digestive-health
  13. Britton RA, Irwin R, Quach D, et al. Probiotic L. reuteri treatment prevents bone loss in a menopausal ovariectomized mouse model. J Cell Physiol. 2014; 229(11): 1822-30. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/24677054
  14. Alcock J, Maley CC, Aktipis CA. Is eating behavior manipulated by the gastrointestinal microbiota? Evolutionary pressures and potential mechanisms. Bioessays. 2014; 36(10): 940-9. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/25103109
  15. Rossi M, Amaretti A, Raimondi S. Folate production by probiotic bacteria. Nutrients. 2011; 3(1): 118-34. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3257725/
  16. Katz J. The Role of Probiotics in IBD. Gastroenterol Hepatol (N Y). 2006; 2(1): 16-8. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC5307257/
  17. Shreiner AB, Kao JY, Young VB. The gut microbiome in health and in disease. Curr Opin Gastroenterol. 2015; 31(1): 69-75. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4290017/
  18. Reid G. Probiotics to prevent the need for, and augment the use of, antibiotics. Can J Infect Dis Med Microbiol. 2006; 17(5): 291-5. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC2095085/
  19. Allergies? Probiotic combination may curb your symptoms, new study finds. Press release. Food Science and Human Nutrition Department. Institute of Food and Agricultural Sciences. University of Florida. https://www.sciencedaily.com/releases/2017/03/170301142203.htm
  20. Sivamaruthi BS, Kesika P, Chaiyasut C. A REVIEW ON ANTI-AGING PROPERTIES OF PROBIOTICS. Int J App Pharm. 2018; 10(5): 23. https://pdfs.semanticscholar.org/4f76/a0a83406f25be444d9bc22c2c1b828fb3274.pdf
  21. Sharma D, Kober M, Bowe W. Anti-Aging Effects of Probiotics. Journal of Drugs in Dermatology. 2016; 15(1).  https://jddonline.com/articles/dermatology/S1545961616P0009X/1/
  22. Yao K, Zeng L, He Q, Wang W, Lei J, Zou X. Effect of Probiotics on Glucose and Lipid Metabolism in Type 2 Diabetes Mellitus: A Meta-Analysis of 12 Randomized Controlled Trials. Med Sci Monit. 2017; 23: 3044-53. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC5491138/
  23. McFarland LV. Meta-analysis of probiotics for the prevention of traveler’s diarrhea. Travel Med Infect Dis. 2007; 5(2): 97-105. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/17298915
  24. Casey PG, Gardiner GE, Casey G, et al. A five-strain probiotic combination reduces pathogen shedding and alleviates disease signs in pigs challenged with Salmonella enterica Serovar Typhimurium. Appl Environ Microbiol. 2007; 73(6): 1858-63. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/17261517
  25. Pill some day may prevent serious foodborne illness, scientist says. University News Service. Purdue University. (January 9, 2012). https://www.purdue.edu/newsroom/research/2012/120109BhuniaProbiotics.html
  26. Slyepchenko A, Carvalho AF, Cha DS, Kasper S, McIntyre RS. Gut emotions – mechanisms of action of probiotics as novel therapeutic targets for depression and anxiety disorders. CNS Neurol Disord Drug Targets. 2014; 13(10): 1770-86. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/25470391
  27. Marotta A, Sarno E, Del Casale A, et al. Effects of Probiotics on Cognitive Reactivity, Mood, and Sleep Quality. Front Psychiatry. 2019; 10: 164. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC6445894/
  28. What Causes Insomnia? Reference article. National Sleep Foundation. (No date). https://www.sleepfoundation.org/insomnia/what-causes-insomnia
  29. Forssten SD, Björklund M, Ouwehand AC. Streptococcus mutans, caries and simulation models. Nutrients. 2010; 2(3): 290-8. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3257652/
  30. Söderling E. Probiotics and dental caries Microbial Ecology in Health & Disease. 2012; 23(0). https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3747770/
  31. Allaker RP, Stephen AS. Use of Probiotics and Oral Health. Curr Oral Health Rep. 2017; 4(4): 309-18. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC5688201/
  32. Preidt R. Could Probiotics Help Tame High Blood Pressure? WebMD (from HealthDay News). (July 21, 2014). https://www.webmd.com/hypertension-high-blood-pressure/news/20140721/could-probiotics-help-tame-high-blood-pressure#1
  33. Wang L, Guo MJ, Gao Q, et al. The effects of probiotics on total cholesterol: A meta-analysis of randomized controlled trials. Medicine. 2018; 97(5): e9679. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC5805418/
  34. Didari T, Mozaffari S, Nikfar S, Abdollahi M. Effectiveness of probiotics in irritable bowel syndrome: Updated systematic review with meta-analysis. World Journal of Gastroenterology. 2015; 21(10): 3072-84. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4356930/
  35. de Milliano I, Tabbers MM, van der Post JA, Benninga MA. Is a multispecies probiotic mixture effective in constipation during pregnancy? ‘A pilot study’. Nutr J. 2012; 11:80. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3502183/
  36. Oak SJ, Jha R. The effects of probiotics in lactose intolerance: A systematic review. Crit Rev Food Sci Nutr. 2019; 59(11): 1675-83. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/29425071
  37. Johnson J. Can probiotics help you lose weight? Medical News Today. (Medically Reviewed May 24, 2019). https://www.medicalnewstoday.com/articles/325291.php#can-probiotics-help-you-lose-weight
  38. Guo Y, Qi Y, Yang X, et al. Association between Polycystic Ovary Syndrome and Gut Microbiota. PLoS ONE. 2016; 11(4): e0153196. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/27093642
  39. Reid G. The development of probiotics for women’s health. Can J Microbiol. 2017; 63(4): 269-77. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/28177795
  40. Chan A. Probiotics Could Help Prevent Urinary Tract Infections. LIVESCIENCE. (April 15, 2011). https://www.livescience.com/13747-good-bacteria-prevent-urinary-tract-infection.html
  41. Kontiokari T, Laitinen J, Järvi L, Pokka T, Sundqvist K, Uhari M. Dietary factors protecting women from urinary tract infection. Am J Clin Nutr. 2003; 77(3): 600-4. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/12600849
  42. Beerepoot MA, ter Riet G, Nys S, et al. Lactobacilli vs antibiotics to prevent urinary tract infections: a randomized, double-blind, noninferiority trial in postmenopausal women. Arch Intern Med. 2012; 172(9): 704-12. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/22782199
  43. What Are Prebiotics? Reference article. WebMD. (No date). https://www.webmd.com/digestive-disorders/prebiotics-overview
  44. Semeco A. The 19 Best Prebiotic Foods You Should Eat. Nutrition: Evidence-Based. HealthLine. (June 8, 2016). https://www.healthline.com/nutrition/19-best-prebiotic-foods
  45. Coyle D. 8 Surprising Things That Harm Your Gut Bacteria. Nutrition: Evidence-Based. HealthLine. (June 19, 2017). https://www.healthline.com/nutrition/8-things-that-harm-gut-bacteria
  46. Sharp A. The Best (and Worst) Foods for Your Gut. Rally. (September 24, 2018). https://www.rallyhealth.com/food/the-best-and-worst-foods-for-your-gut
  47. Williams NT. Probiotics. Am J Health Syst Pharm. 2010; 67(6): 449-58. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/20208051
  48. Degradation of vitamins, probiotics and other active ingredients caused by exposure to heat, water and sunlight. Nutraceutical Business Review. (August 7, 2018). https://www.nutraceuticalbusinessreview.com/news/article_page/Degradation_of_vitamins_probiotics_and_other_active_ingredients_caused_by_exposure_to_heat_water_and_sunlight/145924
  49. Sabater-Molina M, Larqué E, Torrella F, Zamora S. Dietary fructooligosaccharides and potential benefits on health. J Physiol Biochem. 2009; 65(3): 315-28. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/20119826
  50. Tompkins TA, Mainville I, Arcand Y. The impact of meals on a probiotic during transit through a model of the human upper gastrointestinal tract. Benef Microbes. 2011; 2(4): 295-303. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/22146689
  51. Danahy A. When’s the Best Time to Take Probiotics?. Nutrition: Evidence-Based. HealthLine. (October 14, 2019). https://www.healthline.com/nutrition/best-time-to-take-probiotics

Erhalten Sie 15% Rabatt auf Ihre erste Bestellung

Geben Sie Ihre Emailadresse ein und erhalten Sie Ihren 15% Rabattgutschein