25 gute Gründe, jetzt eine Nahrungsergänzung mit Myo Inositol zu beginnen

Geschrieben von Angie Arriesgado
Vorgestelltes Bild für Artikel über die 25 Vorteile der Einnahme von Myo Inositol

Da bei so vielen Frauen das PCOS (polyzystisches Ovarialsyndrom) diagnostiziert wird, ist die Popularität von Inositol auf einem historischen Höchststand. Es wird als DER KURS für diejenigen angepriesen, die an PCOS sowie an anderen Gesundheitsproblemen leiden, aber ist es für Sie die richtige Ergänzung?

Ehrlich gesagt, das müssen Sie und Ihr Arzt gemeinsam entscheiden. Aber wie Sie in diesem Artikel erfahren werden, ist Inositol auch bei höheren Dosen eine sichere Ergänzung. Lesen Sie weiter, um herauszufinden, warum Inositol (insbesondere Myoinositol) heute zu einem unverzichtbaren Ergänzungsmittel wird.

Myo-Inositol gegen Inositol: Ist dies das Selbe?

Alle Vorkommnisse, bei denen Sie das Wort “Inositol” gelesen oder gehört haben, beziehen sich in Wirklichkeit auf “Myo Inositol”. Im Grunde genommen ist Inositol also ein Zuckeralkohol mit 9 Isomeren. Das bedeutet, dass es 9 Sorten oder Formen hat, die die gleichen Moleküle enthalten, aber die Atome unterschiedlich angeordnet sind (siehe das Bild von Wikipedia unterhalb).

Die 9 Isomere von Inositol

Myo-Inositol ist die häufigste und am häufigsten vorkommende Form von Inositol, alle anderen kommen in minimalen Mengen vor. Aus diesem Grund wird Inositol standardmäßig als Myo-Inositol bezeichnet.

Wenn ich in diesem Artikel Inositol erwähne, sollten Sie immer wissen, dass ich mich eigentlich auf Myo Inositol beziehe.

Inositol ist eine Form von Zuckeralkohol, die natürlicherweise in Früchten, Nüssen und Körnern vorkommt. Unser Körper produziert Inositol auch aus Glukose und nutzt es für verschiedene biochemische Prozesse. Es kommt in hohen Mengen in unserem Gehirn und anderen Geweben vor. Zusätzlich produzieren unsere Nieren täglich etwa 2 Gramm Inositol.

3 Mädchen auf einem Feld, die darauf warten, uns wunderbare Dinge über Myo Inositol zu erzählen

25 Dinge, die Sie über Inositol wissen sollten

Wenn Sie sich über die Einnahme von Inositol unschlüssig sind oder sich fragen, warum es für viele Frauen so eine große Sache ist, dann scrollen Sie nach unten, um mehr darüber zu erfahren!

1) Inositol hilft bei der Behandlung von PCOS-Symptomen

Zusammen mit d-Chiro-Inositol (eines der oben genannten 9 Inosit-Isomere) kann Myo Inositol bei der Behandlung von PCOS-Symptomen helfen. Dazu gehören übermäßige Akne, Gewichtszunahme, Hirsutismus, weibliche Kahlköpfigkeit, unregelmäßige Regelblutungen und vieles mehr (ich werde später noch näher erläutern, wie Inositol diese Symptome in den Griff bekommt).

Aber nehmen Sie nicht irgendein Inositolpräparat – suchen Sie nach einem, das mindestens das wissenschaftlich empfohlene Verhältnis von 40:1 zwischen Myo-Inositol und d-Chiro-Inositol aufweist (1).

Untersuchungen zeigen jedoch, dass das Verhältnis 40:1 zwar für die Behandlung von PCOS-Symptomen wichtig ist, dass Patienten aber auch von anderen Inhaltsstoffen wie Folat und Chrom profitieren können. Aus diesem Grund enthält unsere Formulierung für unser Intelligent Labs Chromosit-F Inositol-Nahrungsergänzung für Frauen die folgenden Inhaltsstoffe:

Eine Flasche Intelligent Labs Chromositol-F Advanced Inositol Nahrungsergänzungsmittel für Frauen
  • 40:1 Myo-Inositol (2000mg) zu D-Chiro-Inositol-Mischung (50mg)
  • 200mcg Folat (als 5-MTHF-aktivierte Folsäure)
  • 200mcg Chrom (als Picolinat)

2) Es verbessert die Insulinsensitivität

Insulin kontrolliert den Blutzuckerspiegel im Körper. Wenn Ihr Körper jedoch anfängt, nicht mehr auf Insulin zu reagieren, kann dies eine Insulinresistenz verursachen. Dies wiederum kann zu Diabetes, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, metabolischem Syndrom und mehr führen.

Laut einer 2018 im International Journal of Endocrinology veröffentlichten Studie kann Inositol helfen, den Blutzuckerspiegel zu normalisieren und das Auftreten von Hyperinsulinämie (zu viel Insulin im Blut) zu verhindern. Somit ist Inositol zu einer praktikablen Behandlungsoption zur Verbesserung der Insulinsensitivität geworden, insbesondere bei PCOS-Patienten (2).

Dieser Nutzen von Inositol ist der Grund dafür, dass sogar Männer unser Chromositol-F-Supplement einnehmen können – es kann helfen, die Insulinsensitivität zu fördern!

3) Inositol hilft, die Qualität von Oozyten oder Eizellen bei Frauen zu verbessern

Es ist eine traurige Tatsache, dass es für PCOS-Patienten schwierig ist, schwanger zu werden. Es gibt zwar eine Reihe von Gründen, die zu Reproduktionsproblemen beitragen, aber einer davon ist die Qualität der Eizelle einer Frau. Sie sehen, eine qualitativ hochwertigere Eizelle hat bessere Chancen, sich zu einem Embryo zu entwickeln, sich in der Gebärmutter einzunisten und schließlich zur Geburt eines gesunden Babys zu führen.  

Wenn Sie versuchen, schwanger zu werden, wird es Sie freuen zu erfahren, dass eine Supplementation mit Myo-Inositol dazu beitragen kann, die Eizellqualität bei PCOS-Patientinnen zu verbessern (3). Aber das ist noch nicht alles. Es hat sich gezeigt, dass Inositol plus Folsäure (im Vergleich zu Folsäure allein) die Qualität der Eizellen bei PCOS-Frauen verbessern kann (4).

Wie unter Punkt #1 oben erwähnt, enthält unser Chromositol-F-Supplement beide dieser eierverbessernden Inhaltsstoffe – Myoinositol und Folsäure!

4) Es trägt auch zur Verbesserung der Spermienqualität bei Männern bei

Wenn Ihr Partner männliche Fortpflanzungsprobleme hat, lassen Sie ihn ein Inositol-Supplement einnehmen! Laut einer 2016 an 45 Männern mit metabolischem Syndrom durchgeführten Studie half Inositol (zusammen mit anderen Nährstoffen wie Folsäure, Vitamin E und Selen) den Männern, die Insulinsensitivität zu verbessern, und erhöhte auch ihren Testosteronspiegel. Was vielleicht noch wichtiger ist, die Spermienkonzentration und -motilität waren ebenfalls signifikant verbessert (5).

Eine Nahrungsergänzung mit Inositol trägt zur Reinigung Ihrer Haut bei

5) Eine natürliche Alternative zu Metformin

Metformin ist ein starkes Medikament, das häufig bei Typ-2-Diabetes verschrieben wird. Es ist nicht per se ein PCOS-zugelassenes Medikament, aber da es auch Insulinresistenz behandelt, verschreiben viele Ärzte Metformin für ihre PCOS-Patienten.

Leider hat Metformin auch Nebenwirkungen. Zum Beispiel verhindert es die Aufnahme von Vitamin B12, was zu einem Mangel führen kann (6). Für Frauen, die hoffen, schwanger zu werden, ist dies ein absolutes Nein, denn B12 ist wichtig für eine erfolgreiche Schwangerschaft.

Ziehen Sie anstelle von Metformin die Einnahme einer Inositol-Ergänzung in Betracht. Sie erhalten alle Vorteile von Metformin, aber ohne die Nebenwirkungen!

6) Hilft bei der Wiederherstellung normaler Menstruationszyklen von Frauen

Die Perioden sind chaotisch, aber nicht jeden Monat eine zu bekommen, kann viel unnötigen Stress verursachen. Wenn Sie zu den Frauen gehören, die von unregelmäßiger Menstruation oder gar keiner Periode betroffen sind, dann versuchen Sie es mit einer Inositol-Ergänzung.

Eine randomisierte kontrollierte Studie aus dem Jahr 2010 zeigte, dass Myo Inositol plus Folsäure wirksamer als Metformin bei der Wiederherstellung der Menstruationszyklen bei betroffenen Frauen war. Die Schwangerschaftsrate in der Myo Inositol-Gruppe lag bei 48,4% (n=60 Frauen) und in der Metformin-Gruppe bei 36,6% (n=60 Frauen). (7)

7) Verbessert die Fruchtbarkeit von PCOS-Frauen

Inzwischen wissen Sie, dass Inositol die Insulinsensitivität verbessern kann, was zu noch positiveren Veränderungen in Ihrem Körper führt. Dazu gehören eine spürbare Gewichtsreduktion (denn eine Insulinresistenz kann zu einer Gewichtszunahme führen), die Wiederherstellung der regelmäßigen Menstruation und natürlich eine verbesserte Eizellqualität. All diese Faktoren unterstützen die Fruchtbarkeit von PCOS-Patienten!  

Myo Inositol hat viele Vorteile

8) Inositol senkt den Testosteronspiegel

Das männliche Hormon ist nicht nur für Männer. Es ist auch bei Frauen vorhanden, aber diejenigen mit PCOS haben einen höheren Testosteronspiegel als normal. Dies kann zu männlichen Merkmalen bei PCOS-Frauen führen, wie z.B. Kahlköpfigkeit nach weiblichem Muster, übermäßigem Haarwuchs an nicht-weiblichen Körperstellen, Akne und dem Verlust der Regelblutung.

Die Symptome können das Selbstwertgefühl einer Frau wirklich beeinträchtigen. Glücklicherweise hat sich Inositol in dieser Hinsicht als viel versprechend erwiesen. In einer klinischen Studie fanden Forscherinnen und Forscher heraus, dass die Behandlung von Patientinnen mit der Leistungskombination aus Inositol und Folsäure zu signifikant niedrigeren Testosteronspiegeln führte (8)!

9) Inositol hilft Ihnen, den Hirsutismus, alias unerwünschten Haarwuchs, loszuwerden

Bärtige Frauen gibt es tatsächlich. Während einige gelernt haben, ihren Zustand zu akzeptieren und mit ihm zu leben, sind viele andere damit überhaupt nicht glücklich. Wenn Sie zur letzteren Gruppe gehören, dann ist Inositol die beste Möglichkeit, damit aufzuhören, für den Rest Ihres Lebens ein behaarter Mann zu sein!

In einer Studie aus dem Jahr 2008 wurde 46 behaarten Frauen 6 Monate lang Myo-Inositol verabreicht. Wie Sie wahrscheinlich vermuten können, nahm der Androgenspiegel (männliches Hormon) ab und die Östrogenkonzentration (weibliches Hormon) zu. Dies half den Frauen, den unerwünschten Haarwuchs endlich loszuwerden (10).

10) Es hilft auch, den Triglyceridspiegel zu senken

Hohe Triglyceridspiegel können zu Schlaganfall und Herzerkrankungen führen. Die meisten Menschen zeigen erst dann Symptome, wenn die Triglyceridkonzentration extrem hoch ist. Bis dahin wäre es für viele bereits zu spät.

Durch die Einnahme von Inositol können Sie Ihren Triglyceridspiegel senken und das Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen reduzieren. Dies wird durch eine systematische Übersicht aus dem Jahr 2018 belegt, die zeigte, dass Inositol tatsächlich wirksam ist, um die Triglyceride auf normale Werte zu senken (9).

11) Myo-Inositol kann zu niedrigeren LDL- und Gesamtcholesterinwerten führen

Die Studie von Tabrizi et al. (9) hat auch gezeigt, dass Inositol zu einer Senkung des LDL-Cholesterins und des Gesamtcholesterinspiegels führen kann. LDL steht für Low-Density-Lipoprotein oder das “schlechte” Cholesterin. Zu viel LDL kann zu einer Ablagerung von Plaque in den Arterien führen, was, wie Sie sich wahrscheinlich vorstellen können, eine schlechte Nachricht für Sie bedeutet. Eine blockierte Arterie kann schnell zu einem Herzinfarkt oder Schlaganfall führen.

Zwar hat Inositol keinen Einfluss auf HDL (High-Density-Lipoprotein) oder das “gute” Cholesterin, aber es hat dennoch einen Einfluss auf den Gesamtcholesterinspiegel. Insgesamt ist Inositol also ein gutes Vorzeichen für Ihr Cholesterin und Ihre Herzgesundheit im Allgemeinen!

Myo Inositol kann auch Ihnen helfen

12) Hilft, Ihre Haut zu reinigen

Hohe Testosteronspiegel bei PCOS-Patienten können eine übermäßige Talgproduktion verursachen. Es kann Ihre Poren verstopfen und Akneausbrüche am ganzen Körper verursachen. Aber mit der testosteronnormalisierenden Wirkung von Inositol (siehe Punkt 9) erhalten Sie auch den zusätzlichen Vorteil einer aknefreien Haut!

Diese Behauptung wird durch eine klinische Studie gestützt, in der 50 Frauen mit mittelschwerer Akne 4 g Inositol pro Tag verabreicht wurden. Nach 6 Monaten zeigten die Patientinnen niedrigere DHEAS-Blutspiegel (DHEAS ist ein Hormon, das Testosteron bildet). Die Patienten wiesen auch verbesserte Hautverhältnisse auf. Die Forscher kamen zu dem Schluss, dass Inositol zur Behandlung von Akne eingesetzt werden kann, insbesondere bei Personen, die keine Östrogen-Gestagen-Therapie erhalten können (11).

13) Inositol kann helfen, Depressionen zu lindern

Sich hin und wieder blau zu fühlen, ist normal. Aber wenn Sie das Gefühl haben, dass Sie sich ohne Hoffnung nach unten bewegen oder vor Trauer ertrinken, dann sind Sie höchstwahrscheinlich deprimiert. Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation leiden weltweit mehr als 264 Millionen Menschen an Depressionen.

Die Behandlung von Depressionen umfasst in der Regel Therapie und Medikamente. Aber auch Inositol kann helfen. In einer Studie wurden 28 Patienten beobachtet, denen 4 Wochen lang täglich 12 g Inositol verabreicht wurden. Am Ende der Studie zeigten die Patienten signifikante mentale Veränderungen. Zudem wurden keine Veränderungen der Blut-, Nieren- und Leberfunktion beobachtet, was ein gutes Zeichen ist (12).

14) Es kann auch helfen, Angst- und Panikstörungen zu lindern

Die Panikstörung ist eine schwere Form der Angst. Wenn Sie oder jemand, den Sie kennen, an diesem lähmenden Zustand leidet, versuchen Sie es mit Inositol. Eine Doppelblindstudie zeigte, dass Patienten, die einen Monat lang 18 g Inositol einnahmen, weniger Panikattacken pro Woche hatten als Patienten, die Fluvoxamin (ein Antidepressivum) einnahmen. In der Inositol-Gruppe traten auch weniger Episoden von Übelkeit und Müdigkeit auf, zwei häufige Nebenwirkungen von Fluvoxamin (13).

Ähnliche Ergebnisse wurden in einer anderen Studie berichtet, in der den Patienten 12 g Inositol pro Tag verabreicht wurden. Auch sie erlebten weniger Episoden von Panikattacken mit minimalen Nebenwirkungen (12).

Myo Inositol ist eine vielversprechende Behandlung von Angstzuständen, Depressionen und bipolaren Störungen

15) Myo-Inositol ist eine vielversprechende Behandlung für Menschen mit einer bipolaren Störung

Eine Handvoll Inositol-Studien zeigen vielversprechende Ergebnisse für die bipolare Störung (BPD). In einer klinischen Studie an Kindern im Alter von 5-12 Jahren, bei denen eine bipolare Störung diagnostiziert wurde, wurde entweder (a) Inositol, (b) Omega 3 oder (c) Inositol + Omega 3 verabreicht. Die Gruppe, der Inositol + Omega 3 verabreicht wurde, zeigte signifikante Verbesserungen ihrer BPD-Symptome (14).

In einer postmortalen Studie wurde festgestellt, dass Menschen mit BPS und Selbstmörder eines gemeinsam haben: Sie wiesen signifikant weniger Inositol in ihrem frontalen Kortex auf (15). Dieser Teil des Gehirns ist für wichtige kognitive Fähigkeiten wie Impulskontrolle, Urteilsvermögen, Problemlösung, Gedächtnis und Sprache verantwortlich.

16) Kann bei lithiumbedingter Psoriasis helfen

Lithium ist ein Antimanikum, das helfen kann, manische Episoden bei Menschen, die an einer bipolaren Störung leiden, zu verhindern. Eine seiner bemerkenswerten Nebenwirkungen ist jedoch Psoriasis.

In einem Fallbericht, der im Cases Journal veröffentlicht wurde, erkrankte ein Patient, der Lithium zur BPD-Behandlung erhielt, an schwerer Psoriasis. Lithium wurde abgesetzt und durch 3 g Inositol pro Tag ersetzt. 4 Jahre später nimmt die Patientin immer noch Inositol ein – sowohl ihre BPD als auch ihre Psoriasis sind gut unter Kontrolle (16).

17) Verhindert Schwangerschaftsdiabetes

Die Schwangerschaft ist schon schwer genug. Aber wenn bei einer Frau ein Gestationsdiabetes mellitus (GDM) diagnostiziert wird, kann dies die Schwangerschaft noch komplizierter machen. Er bringt Mutter und Kind in Gefahr. Wegen seiner positiven Auswirkungen auf die Insulinsensitivität ist Inositol auch als Behandlungsoption für GDM anerkannt.

Eine 2019 in der Zeitschrift Cureus veröffentlichte Studie bestätigt, dass Inositol eine sichere Ergänzung ist. Inositol kann das Risiko von GDM bei übergewichtigen und adipösen Schwangeren verringern. Darüber hinaus können auch Frauen mit einer familiären Vorgeschichte von Typ-2-Diabetes und/oder PCOS Inositol einnehmen, um das Risiko von GDM zu verringern (17).

Und hier noch eine weitere gute Nachricht: Frauen, die während der Schwangerschaft Myo-Inositol eingenommen haben, haben auch kleinere Babys im späteren Gestationsalter zur Welt gebracht (18).

Myo Inositol verhindert auch Schwangerschaftsdiabetes

18) Kann Säuglingen mit Atemnotsyndrom helfen

Frühgeborene werden oft mit unterentwickelten Lungen geboren und haben vom Moment ihrer Geburt an Atembeschwerden. Leider gibt es nur eine Handvoll Studien über die Verabreichung von Inositol an Frühgeborene.

Eine frühe Studie zeigte jedoch vielversprechende Ergebnisse. Die Frühgeborenen, denen Inositol verabreicht wurde, benötigten weniger mechanische Beatmung und führten zu weniger Todesfällen (im Vergleich zu den Säuglingen, die kein Inositol erhielten) (19).

Eine neuere Studie empfiehlt jedoch, Inositol bei Frühgeborenen nicht zu verwenden. Offenbar sahen die Forscher keine signifikante Verringerung der Inositol-Supplementierung im Vergleich zu Säuglingstod, Infektionen, Hirnblutungen, Augenproblemen, Lungenproblemen und Magen-Darm-Problemen (20).   

19) Hilft Frauen bei der Bewältigung des postmenopausalen Lebens

Studien deuten darauf hin, dass Frauen ein Risiko haben, ein metabolisches Syndrom zu entwickeln, sobald sie in die postmenopausale Lebensphase übergehen. Eine Studie zeigt, dass 13,7% der Frauen in den neuen Wechseljahren, die vor der Menopause weder Diabetes noch metabolisches Syndrom hatten, plötzlich ein metabolisches Syndrom entwickelten. Damit besteht für Frauen ein Risiko, während der Wechseljahre Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu entwickeln (21).

Machen Sie sich keine Sorgen, wenn Sie zu dieser demographischen Gruppe gehören, denn Inositol hat sich bei der Behandlung des metabolischen Syndroms bei postmenopausalen Frauen als vielversprechend erwiesen! Eine in der Zeitschrift Menopause veröffentlichte Studie zeigte, dass die Einnahme von 2 g Myo Inositol plus eine gesunde Ernährung zu einer Verbesserung der Gesundheit führte. Blutdruck, HOMA-Index, Cholesterin- und Triglyceridspiegel zeigten alle eine signifikante Verbesserung bei den Freiwilligen (22).

Frauen nach der Menopause können auch Inositol einnehmen

20) Myo Inositol kann Frauen beim Abnehmen helfen

Inositol wird nicht per se als Produkt zur Gewichtsabnahme vermarktet. Aber Gewichtsverlust ist ein positives Zeichen für eine verbesserte Insulinsensitivität (23). Wie wir unter Punkt #2 gelernt haben, hilft Inositol, die Insulinsensitivität zu fördern, indem es den Blutzuckerspiegel normalisiert und den Blutinsulinspiegel kontrolliert. Ergo kann es auch indirekt bei der Gewichtsabnahme helfen.

21) Die Einnahme von Inositol ist auch in hohen Dosen sicher

Eine Portion unserer Chromositol-F-Inositol-Nahrungsergänzung enthält 2 g Myo-Inositol und 50 mg d-Chiro-Inositol. Wir empfehlen die Einnahme von 2 Portionen pro Tag für eine maximale Dosierung von 4g Myo-Inositol, 100mg d-Chiro-Inositol, 400mcg Folat und 400mcg Chrom.

Untersuchungen haben gezeigt, dass die Einnahme von Inositol sogar bis zu 12-18 Gramm pro Tag sicher ist, insbesondere bei der Behandlung verschiedener psychischer Erkrankungen (12, 13). Die Nebenwirkungen sind selbst bei hohen Dosen (12-18g) mild; dazu gehören Blähungen, Kopfschmerzen, Schwindel, Müdigkeit und Übelkeit.

22) Myo Inositol ist sogar für schwangere Frauen sicher

Unter Punkt 17 haben wir erfahren, dass Inositol zur Behandlung von GDM bei schwangeren Frauen verwendet wird, so dass es selbst für werdende Mütter sicher ist. In der gleichen Studie, die bereits früher zitiert wurde (17), erhielten die Patientinnen täglich bis zu 4 g Myo Inositol + 400 mcg Folsäure, ohne dass ernsthafte Nebenwirkungen berichtet wurden.

23) Stillende Frauen können auch von einer Nahrungsergänzung mit Inositol profitieren

Inositol kommt natürlicherweise in Muttermilch vor. Tatsächlich ist es in der Konzentration nur an dritter Stelle nach Laktose und Glukose zu finden. Eine Supplementation mit Inositol während der Stillreise ist im Allgemeinen sicher (24). Dennoch empfehlen wir Ihnen, auf der Seite der Vorsicht zu irren. Sprechen Sie zuerst mit Ihrem Arzt oder Ihrer Ärztin, bevor Sie Inositol (oder ein anderes Ergänzungsmittel) einnehmen.  

24) Es ist sehr praktisch in, da es in Pulverform produziert wird

Unser Nahrungsergänzungsmittel Chromositol-F-Inositol ist in praktischer Pulverform erhältlich. Jeder Messlöffel entspricht 1 Portion, so dass es auch leicht zu dosieren ist. Sie können es mit Wasser oder Ihrem Lieblingsgetränk mischen.

25) Nahrungsergänzungsmittel mit Inositol sind relativ erschwinglich

Nositolzusätze gewinnen in Bezug auf das Kosten-Nutzen-Verhältnis. Inositol hat ein gutes Sicherheitsprofil. Es ist nicht nur für PCOS-Frauen, sondern auch für Frauen mit anderen Erkrankungen von großem Nutzen. Viele Studien belegen seine Sicherheit selbst bei hoher Dosierung und selbst dann sind die Nebenwirkungen eher nebensächlich.

Wenn man all diese Dinge berücksichtigt, ist unser Chromositol-F das kosteneffektivste Inositol-Nahrungsergänzungsmittel auf dem Markt. Jede Flasche ist 90 Tage (3 Monate) haltbar. Was die Formulierung anbelangt, so bekommen Sie mit unserer 40:1 Inositolmischung, 5-MTHF-aktivierter Folsäure und diätetischem Chrom das beste Preis/Leistungsverhältnis!

Fazit

Inositol ist vielleicht besser bekannt als Ergänzungsmittel für PCOS, aber auch Männer können davon profitieren. Bei all den erstaunlichen Vorteilen von Myo Inositol sollte es uns wirklich nicht überraschen, warum seine Popularität auf dem Vormarsch ist. Lassen Sie uns jedoch in den Kommentaren unten wissen, ob Sie unser Chromositol-F bereits ausprobiert haben oder ob Sie derzeit eine andere Marke verwenden. Wir würden uns freuen, von Ihren Erfahrungen mit Inositol zu hören!  

Quellen

(1) Nordio, M et al. “The 40:1 myo-inositol/D-chiro-inositol plasma ratio is able to restore ovulation in PCOS patients: comparison with other ratios.” European review for medical and pharmacological sciences vol. 23,12 (2019): 5512-5521. doi:10.26355/eurrev_201906_18223

(2) Bevilacqua, Arturo, and Mariano Bizzarri. “Inositols in Insulin Signaling and Glucose Metabolism.” International journal of endocrinology vol. 2018 1968450. 25 Nov. 2018, doi:10.1155/2018/1968450

(3) Zheng, Xiangqin et al. “Inositol supplement improves clinical pregnancy rate in infertile women undergoing ovulation induction for ICSI or IVF-ET.” Medicine vol. 96,49 (2017): e8842. doi:10.1097/MD.0000000000008842

(4) Papaleo, Enrico et al. “Myo-inositol may improve oocyte quality in intracytoplasmic sperm injection cycles. A prospective, controlled, randomized trial.” Fertility and sterility vol. 91,5 (2009): 1750-4. doi:10.1016/j.fertnstert.2008.01.088

(5) Montanino Oliva, Mario et al. “Effect of Myoinositol and Antioxidants on Sperm Quality in Men with Metabolic Syndrome.” International journal of endocrinology vol. 2016 (2016): 1674950. doi:10.1155/2016/1674950

(6) Aroda, Vanita R et al. “Long-term Metformin Use and Vitamin B12 Deficiency in the Diabetes Prevention Program Outcomes Study.” The Journal of clinical endocrinology and metabolism vol. 101,4 (2016): 1754-61. doi:10.1210/jc.2015-3754

(7) Raffone, Emanuela et al. “Insulin sensitiser agents alone and in co-treatment with r-FSH for ovulation induction in PCOS women.” Gynecological endocrinology : the official journal of the International Society of Gynecological Endocrinology vol. 26,4 (2010): 275-80. doi:10.3109/09513590903366996

(8) Costantino, D et al. “Metabolic and hormonal effects of myo-inositol in women with polycystic ovary syndrome: a double-blind trial.” European review for medical and pharmacological sciences vol. 13,2 (2009): 105-10.

(9) Tabrizi, Reza et al. “The effects of inositol supplementation on lipid profiles among patients with metabolic diseases: a systematic review and meta-analysis of randomized controlled trials.” Lipids in health and disease vol. 17,1 123. 24 May. 2018, doi:10.1186/s12944-018-0779-4

(10) Minozzi, M et al. “Treatment of hirsutism with myo-inositol: a prospective clinical study.” Reproductive biomedicine online vol. 17,4 (2008): 579-82. doi:10.1016/s1472-6483(10)60248-9

(11) Pezza, Michele, and Valentina Carlomagno. “Inositol in Women Suffering from Acne and PCOS: a Randomized Study.” Global Dermatology, vol. 4, no. 1, 2017, doi:10.15761/god.1000203.

(12) Levine, J. “Controlled trials of inositol in psychiatry.” European neuropsychopharmacology : the journal of the European College of Neuropsychopharmacology vol. 7,2 (1997): 147-55. doi:10.1016/s0924-977x(97)00409-4

(13) Palatnik, A et al. “Double-blind, controlled, crossover trial of inositol versus fluvoxamine for the treatment of panic disorder.” Journal of clinical psychopharmacology vol. 21,3 (2001): 335-9. doi:10.1097/00004714-200106000-00014

(14) Wozniak, Janet et al. “A randomized clinical trial of high eicosapentaenoic acid omega-3 fatty acids and inositol as monotherapy and in combination in the treatment of pediatric bipolar spectrum disorders: a pilot study.” The Journal of clinical psychiatry vol. 76,11 (2015): 1548-55. doi:10.4088/JCP.14m09267

(15) Shimon, H et al. “Reduced frontal cortex inositol levels in postmortem brain of suicide victims and patients with bipolar disorder.” The American journal of psychiatry vol. 154,8 (1997): 1148-50. doi:10.1176/ajp.154.8.1148

(16) Kontoangelos, Konstantinos et al. “Administration of inositol to a patient with bipolar disorder and psoriasis: a case report.” Cases journal vol. 3 69. 23 Feb. 2010, doi:10.1186/1757-1626-3-69

(17) Tahir, Faryal, and Zainab Majid. “Inositol Supplementation in the Prevention of Gestational Diabetes Mellitus.” Cureus vol. 11,9 e5671. 16 Sep. 2019, doi:10.7759/cureus.5671

(18) Matarrelli, Barbara et al. “Effect of dietary myo-inositol supplementation in pregnancy on the incidence of maternal gestational diabetes mellitus and fetal outcomes: a randomized controlled trial.” The journal of maternal-fetal & neonatal medicine : the official journal of the European Association of Perinatal Medicine, the Federation of Asia and Oceania Perinatal Societies, the International Society of Perinatal Obstetricians vol. 26,10 (2013): 967-72. doi:10.3109/14767058.2013.766691

(19) Hallman, M et al. “Respiratory distress syndrome and inositol supplementation in preterm infants.” Archives of disease in childhood vol. 61,11 (1986): 1076-83. doi:10.1136/adc.61.11.1076

(20) Howlett, Alexandra et al. “Inositol in preterm infants at risk for or having respiratory distress syndrome.” The Cochrane database of systematic reviews ,2 CD000366. 4 Feb. 2015, doi:10.1002/14651858.CD000366.pub3

(21) Janssen, Imke et al. “Menopause and the metabolic syndrome: the Study of Women’s Health Across the Nation.” Archives of internal medicine vol. 168,14 (2008): 1568-75. doi:10.1001/archinte.168.14.1568

(22) Giordano, Domenico et al. “Effects of myo-inositol supplementation in postmenopausal women with metabolic syndrome: a perspective, randomized, placebo-controlled study.” Menopause (New York, N.Y.) vol. 18,1 (2011): 102-4. doi:10.1097/gme.0b013e3181e8e1b1

(23) Clamp, L D et al. “Enhanced insulin sensitivity in successful, long-term weight loss maintainers compared with matched controls with no weight loss history.” Nutrition & diabetes vol. 7,6 e282. 19 Jun. 2017, doi:10.1038/nutd.2017.31

(24) Brown, Laura D et al. “Inositol and mannose utilization rates in term and late-preterm infants exceed nutritional intakes.” The Journal of nutrition vol. 139,9 (2009): 1648-52. doi:10.3945/jn.109.109108

Erhalten Sie 15% Rabatt auf Ihre erste Bestellung

Geben Sie Ihre Emailadresse ein und erhalten Sie Ihren 15% Rabattgutschein