Die zahlreichen gesundheitlichen Vorteile von Kollagen-Supplements

Geschrieben von Angie Arriesgado

Von Backwaren über Smoothies bis hin zu Nahrungsergänzungsmitteln – Kollagenprodukte gibt es überall und in allen Formen und Größen. Es gibt Kollagenpulver, -kapseln, flüssige Kollagentropfen, Kollagenseife, -lotion und -gummibärchen. Aber warum sind Kollagenprodukte so beliebt? Welche Vorteile hat die Einnahme von Kollagenpräparaten? Du hast Fragen, wir haben die Antworten. In diesem Artikel erfährst du alles, was es über Kollagen zu wissen gibt.

Was ist Kollagen?

Das Wort “Kollagen” kommt von den griechischen Wörtern “kolla” (Leim) und “gen” (produzieren). Zusammengenommen bedeutet Kollagen wörtlich übersetzt “produzierender Leim”. Das liegt daran, dass Kollagen der “Leim” ist, der den Körper zusammenhält. Wie das?

Nun, Kollagen ist das am häufigsten vorkommende Protein im Körper. Es ist ein Strukturprotein, das für den Aufbau und die Erhaltung von Haut, Nägeln, Haaren, Muskeln, Knochen, Bändern, Sehnen und Knorpeln verantwortlich ist. Kollagen wird im Körper von Fibroblasten, winzigen Zellen im Bindegewebe, selbst hergestellt (1).

Wenn wir älter werden, nimmt die Kollagenproduktion jedoch ab. Dann zeigen sich Falten auf der Haut, Haare und Nägel werden stumpf und brüchig und unsere Bewegungsfreiheit wird langsam eingeschränkt. Das ist zu erwarten, denn weniger Kollagen bedeutet weniger strukturelle Unterstützung und Elastizität (2).

Es gibt mindestens 28 Arten von Kollagen. Hier sind die häufigsten Arten (1, 3): 

KollagentypWo ist es zu finden?
Typ I (häufigster Typ)Haut, Knochen, Sehnen, Bänder, Organe, Hornhaut, Blutgefäßwände, Narbengewebe
Typ IIKnorpel, Glaskörper (Augen)
Typ IIIHaut, Blutgefäße, Muskeln
Typ IVBasallamina
Typ VHaare, Zelloberflächen, Plazenta

Funktionen von Kollagenfasern

Kollagenmoleküle verbinden sich zu Kollagenfibrillen. Diese Fibrillen bilden dann Kollagenfasern, die dem Bindegewebe wie Haut, Bändern und Sehnen Halt und Struktur geben.

Die Typen I, II und III sind die häufigsten Kollagenarten und machen etwa 80-90% des gesamten Kollagens im Körper aus. Wenn es um die Festigkeit geht, ist der Typ I definitiv der stärkste, da er enormen Kräften standhalten kann. Man sagt sogar, dass es stärker als Stahl ist (1).

Was ist hydrolisiertes Kollagen?

Hydrolysiertes Kollagen ist das Ergebnis einer enzymatischen Hydrolyse, bei der natives Kollagen in voller Länge in kurze Aminosäureketten, sogenannte Peptide, zerlegt wird. Kollagen kann aus verschiedenen tierischen Quellen gewonnen werden, z. B. von Rindern (Kühen), Schweinen und aus dem Meer (4).

Hydrolysiertes Kollagen wird auch als Kollagenpeptide bezeichnet. Diese Peptide sind bioaktiv, d.h. der Körper muss sie nicht mehr umwandeln, damit sie wirksam sind (5). Sobald die Peptide in den Blutkreislauf aufgenommen werden, machen sie sich an die Arbeit. Sie reparieren beschädigtes Gewebe, tragen zu gesunden Haaren und Nägeln bei, unterstützen die Hautstruktur und vieles mehr!

Kollagen-Smoothie

Wobei hilft Kollagen? Die Vorteile von Kollagen-Supplements

Kollagen macht fast 25 % bis 30 % der Proteinmasse im Körper aus (2). Es ist also nicht überraschend, dass Kollagen eine Vielzahl von gesundheitlichen Vorteilen hat. Hier ist eine tabellarische Zusammenfassung, die dir erklärt, welche Wunder Kollagen bewirken kann. Scrolle nach unten, um Details und Referenzen zu erfahren.

KörperteilWie Kollagen dir helfen kann
HautReduziert Falten, weniger Hauttrockenheit, stärkere und strahlendere Haut
HaareFördert das Haarwachstum, gesündere Follikel, verhindert Ausdünnung, verlangsamt das Ergrauen der Haare
NägelVerbessert die Nageldicke und verhindert Brüchigkeit, fördert das Nagelwachstum
AugenVerbessert die Sehkraft, hilft den Augen jung zu bleiben, beugt Augenkrankheiten vor
KnochenKehrt den Knochenschwund um, erhöht die Knochendichte, starke Knochen und Gelenke, mehr Flexibilität
Zähne und ZahnfleischStärkt den Zahnschmelz, beugt Karies vor, heilt Mundgeschwüre, verhindert Zahnverlust
Innere OrganeVerbessert die Darm- und Herzgesundheit und schützt vor Hirnerkrankungen
MuskelnSchnellere Regeneration nach dem Sport, weniger Sportverletzungen, mehr Muskelmasse
ErscheinungsbildSieh jünger aus, als du wirklich bist, sei gesünder und fühle dich selbstbewusst und schön!

Wie hilft Kollagen der Haut?

Die Haut ist das größte Organ des Körpers. Zu ihren Funktionen gehört es, als Barriere gegen die Umwelt (einschließlich Krankheitserreger) zu fungieren, die Körpertemperatur zu regulieren, Dehydrierung zu verhindern und uns einen Tastsinn zu vermitteln (6).

Eine Studie aus dem Jahr 2019 ergab, dass die orale Einnahme von Kollagen sowohl die Wundheilung fördert als auch der Hautalterung entgegenwirkt. Außerdem verbessert Kollagen die Hautfeuchtigkeit und -elastizität sowie die dermale Kollagendichte (7). All diese Verbesserungen können zu weniger Hauttrockenheit, weniger Falten und einer stärkeren und strahlenderen Haut führen!

Wie kann Kollagen den Haaren helfen?

Wenn du denkst, dass deine Haarpracht dünner wird oder dass dir deine Haare in letzter Zeit vermehrt ausfallen, dann lies weiter. Unsere Haare lassen uns nicht nur gut (oder furchtbar) aussehen, sondern bieten uns auch Schutz und regulieren unsere Körpertemperatur.

Das Haar besteht hauptsächlich aus Keratin, einem zähen Protein, aus dem sowohl Haare als auch Nägel beim Menschen bestehen. Der Hauptbestandteil von Keratin ist die Aminosäure Prolin (eine der 3 Aminosäuren, die den Großteil der gesamten Aminosäuren im Kollagen ausmachen) (8) . Wenn du Kollagen mit einem hohen Prolingehalt zu dir nimmst (achte auf das Etikett auf der Rückseite), lieferst du deinem Körper die Aminosäuren, die er für das Haarwachstum braucht (9).

Außerdem hat Kollagen auch antioxidative Eigenschaften (10). Laut einer Studie aus dem Jahr 2015 führt oxidativer Stress dazu, dass die Haarfasern altersbedingte Veränderungen wie vorzeitiges Ergrauen und Ausdünnen zeigen (11) . Die Einnahme von Kollagen sollte dazu beitragen, die Auswirkungen von oxidativem Stress auf das Haar zu verringern.

Wie hilft Kollagen den Nägeln?

Genau wie die Haare bestehen auch die Nägel hauptsächlich aus Keratin. Die Nägel schützen unsere Finger und Zehen vor Verletzungen und ermöglichen es uns, präzise Bewegungen auszuführen, z. B. kleine Gegenstände aufzuheben und festzuhalten.

Eine aktuelle Kollagenstudie zeigte vielversprechende Ergebnisse bei Frauen mit brüchigen Nägeln. Nachdem die Frauen 24 Wochen lang täglich 2,5 g Kollagenpeptide eingenommen hatten, verbesserte sich das Nagelwachstum und die Zahl der brüchigen und abgebrochenen Nägel ging deutlich zurück (12).

Wie hilft Kollagen den Augen?

Kollagen ist einer der Bausteine der Hornhaut, der durchsichtigen äußersten Linse des Auges. Es ist dafür verantwortlich, den Lichteinfall ins Auge zu kontrollieren und das Auge vor Infektionen zu schützen. Außerdem bildet es einen Teil des Glaskörpers, der Flüssigkeit, die den Raum zwischen Linse und Netzhaut ausfüllt.

Einer der Vorteile von Kollagenpräparaten ist, dass sie zur Erhaltung der Augengesundheit beitragen können. Die Erhöhung des Kollagenspeichers in deinem Körper kann dazu beitragen, deine Sehkraft zu verbessern, trockene Augen zu verhindern und Augenkrankheiten wie Katarakte und Glaukome zu reduzieren (13).

Wie hilft Kollagen den Knochen?

Eine nachlassende Kollagenproduktion führt zu einer Abnahme der Knochenmasse, was zu Knochenschwäche und Osteoporose führen kann (14). Das ist nicht verwunderlich, da der menschliche Knochen hauptsächlich aus Kollagen besteht. Stelle dir das Kollagen als Gerüst vor, das die äußere Struktur der Knochen bildet, während das Kalzium den inneren Bestandteil ausmacht. Das Knochengewebe bleibt nie gleich, es kann sich selbst heilen und reparieren.

Zum Glück können bioaktive Kollagenpeptide dazu beitragen, die Knochenmineraldichte zu erhöhen und den Knochenabbau zu verringern. Zu diesem Ergebnis kam eine Studie mit postmenopausalen Frauen, die ein Jahr lang täglich 5 g Kollagen zu sich nahmen (15).

Wenn es um den Vergleich zwischen Kalzium und Kollagen für die Knochengesundheit geht, zeigte eine Studie, dass die Einnahme eines Kalzium-Kollagen-Chelats zusammen mit Vitamin D weitaus bessere Ergebnisse lieferte als die Einnahme einer reinen Kalzium-Vitamin-D-Kombination. Die Kollagengruppe wies niedrigere Biomarker für den Knochenumsatz im Blut auf und verbesserte die Knochenmineraldichte (16).

Die Vorteile von Kollagen-Nahrungsergänzungsmitteln für Zähne und Zahnfleisch

Wie hilft Kollagen den Zähnen und dem Zahnfleisch?

Gesundes Zahnfleisch verhindert Zahnverlust, Mundgeschwüre und Karies. Wenn es um die Gesundheit von deinen Zähnen und deinem Zahnfleisch geht, dann ist Kollagen wahrscheinlich nicht das Erste, was den meisten Menschen in den Sinn kommt. Aber Kollagen ist dennoch wichtig für die Bildung des Zahnschmelzes und ein Mangel kann dazu führen, dass sich schadhafter Zahnschmelz bildet (17).

Kollagen kann auch dabei helfen, zurückgehendes Zahnfleisch zu heilen. In einer Studie wurden Implantate aus Rinderkollagen verwendet, um die beschädigten Zähne an ihrem Platz zu halten. Nach 6 Monaten zeigte sich bei allen 14 Patienten eine Verbesserung der Zahnfleischdicke. Außerdem wurden 86,7 % der freiliegenden Wurzeln abgedeckt (18).

Wie hilft Kollagen den inneren Organen?

Kollagen vom Typ I findet sich in unseren inneren Organen wie dem Gehirn, dem Herz, dem Darm und vielen weiteren mehr. Wenn du bioaktive Kollagenpeptide zu dir nimmst, können auch deine inneren Organe davon profitieren. Das sagt die Wissenschaft über die Wirkung von Kollagen auf einige innere Organe:

Gehirn

Kollagen kann Alzheimer-Patienten helfen. Zahlreiche Untersuchungen ergaben, dass Kollagen das Gehirn vor Amyloid-Beta-Proteinen schützt, dem Hauptbestandteil der Plaques im Gehirn von Alzheimer-Patienten (19).

Eine andere Studie, die die Auswirkungen von Kollagen auf die Gehirnstruktur und die kognitive Funktion der Sprache untersuchte, lieferte vielversprechende Ergebnisse. Gesunden Probanden wurden 4 Wochen lang täglich 5 g Kollagenhydrolysat verabreicht. Am Ende der Studie hatten sich die Gehirnstruktur, die Gedächtnisleistung für Wortlisten sowie die kognitiven Funktionen der Probanden verbessert (20).

Herz

Kollagen kann dabei helfen, Arteriosklerose zu verhindern und zu bekämpfen. Hierbei handelt es sich um eine Krankheit, bei der sich Plaque (bestehend aus Fetten, Cholesterin usw.) in den Arterien ablagert. Dieser Gesundheitszustand kann den Fluss von sauerstoffreichem Blut einschränken und zu Schlaganfall, Herzinfarkt oder Tod führen.

Freiwillige, die 6 Monate lang 2x täglich Kollagen zu sich nahmen (insgesamt 16 g täglich), wiesen ein deutlich niedrigeres Verhältnis von LDL- zu HDL-Cholesterin auf, was eine Verringerung des Risikos für Herzerkrankungen bedeutet (21).

Verdauungstrakt

Patienten mit entzündlichen Darmerkrankungen, insbesondere Morbus Crohn und Colitis ulcerosa, haben niedrige Konzentrationen von Kollagen Typ IV (22). Beides sind schmerzhafte Erkrankungen, die das Leben für die Betroffenen sehr unangenehm machen können.

Um diese Krankheiten zu bekämpfen, solltest du kollagenreiche Lebensmittel essen oder Kollagenpeptide einnehmen. Dies kann bei der Behandlung dieser Darmprobleme helfen, da das Gewebe, das den Magen-Darm-Trakt auskleidet, aus denselben Aminosäuren besteht, aus denen auch das Kollagen besteht (23).  

Wie hilft Kollagen den Muskeln?

Einige Forschungsergebnisse wiesen nach, dass Kollagen zur schnelleren Regeneration der Muskeln nach anstrengenden Übungen beitragen kann. Dies zeigte sich in einer Studie, in der die Gruppe, die täglich 20 g Kollagenpeptide einnahm, weniger Muskelkater hatte als die Gruppe, die ein Placebopräparat einnahm. Die Forscher fanden zwar keine Hinweise darauf, dass Kollagen bei Muskelentzündungen hilft, aber sie berichteten dennoch, dass die Einnahme von Kollagen bei der Regeneration der Muskeln nach sportlicher Betätigung hilft (24).

In einer anderen Studie erhielt eine Gruppe von Männern 12 Wochen lang täglich 15 g Kollagen, eine andere Gruppe bekam ein Placebo. Beide Gruppen machten 3x pro Woche Krafttraining. Wie du dir wahrscheinlich denken kannst, schnitt die Kollagengruppe am besten ab. Sie zeigte eine verbesserte Körperzusammensetzung und eine Zunahme der fettfreien Muskelmasse (25).

Wie hilft Kollagen deinem Aussehen?

Wie du bisher erfahren hast, sind die Vorteile von Kollagenpräparaten sehr vielfältig. Vom größten Organ – der Haut – bis hin zu deinen inneren Organen sorgt Kollagen dafür, dass du sowohl von innen als auch von außen gut aussiehst. Fühle dich selbstbewusster, wenn du mit glänzenderem Haar, jünger aussehender Haut, gesünderen Nägeln und vielem mehr in die Welt hinausgehst!

Kollagenpulver vs. Tabletten - was ist besser?

Kollagenpulver vs. Tabletten – was ist besser?

Hydrolysiertes Kollagen gibt es in vielen verschiedenen Formen, aber die gängigsten sind Kollagenpulver und Kollagenpillen. Diese Optionen bieten dieselben Vorteile, aber Kollagenpillen sind im Grunde nur Kollagenpulver, das in eine Pille gepresst wurde. Um also die gleiche Menge an Kollagenpeptiden wie Kollagenpulver zu erhalten, musst du vielleicht 5 oder 6 Kollagenpillen täglich einnehmen. Ich weiß nicht, wie es dir geht, aber ich finde das sehr unpraktisch…

Ich persönlich würde mich für Kollagenpulver entscheiden. Nimm einen Messlöffel deiner Lieblingskollagenmarke, mische es in deinen morgendlichen Kaffee oder Tee und du bist für den Tag gerüstet. Hier ist eine Tabelle, die die Vor- und Nachteile von Kollagenpulver und Tabletten vergleicht:

KollagentypVorteileNachteile
KollagenpulverEin Messlöffel pro Tag
Leicht mit dem Lieblingsgetränk zu mischen
Kann auch in Suppen gemischt werden
Neutraler Geschmack (kann von der Marke abhängen)
Man kann die Dosierung leicht anpassen
Nicht so gut transportierbar
KollagenpillenLeichter transportierbar als die Pulverform
Man kann die Dosierung leicht anpassen
Du musst mehrere große Pillen pro Tag einnehmen

Wer kann Kollagenpräparate einnehmen? Können schwangere Frauen es einnehmen?

Männer und Frauen, die auf ihre Gesundheit achten, sollten die Aufnahme von Kollagen in ihre Ernährung in Betracht ziehen, entweder in Form von Lebensmitteln oder Nahrungsergänzungsmitteln. In den vorherigen Abschnitten haben wir die Rolle von Kollagen auf zellulärer Ebene kennengelernt. Außerdem haben wir einige dokumentierte Vorteile von Kollagen-Supplements innerhalb und außerhalb des Körpers besprochen.

Aber auch Schwangere und stillende Mütter können Kollagenpräparate einnehmen (natürlich solltest du vorher die Zustimmung deines Arztes einholen). Eine Studie hat gezeigt, dass schwangere und stillende Frauen, die Kollagen einnahmen, eine bessere Wundheilung, einen höheren Proteingehalt und eine bessere Lebensqualität aufwiesen (26).

Auch ich möchte von Kollagen-Supplements profitieren – wie viel Kollagen soll ich einnehmen, um die besten Ergebnisse zu erzielen?

Die Hersteller von Kollagenpräparaten bieten unterschiedliche Portionsgrößen für ihre Produkte an. Manche Marken enthalten zum Beispiel nur 5 g Kollagen pro Portion. Andere können bis zu 11 g oder mehr pro Portion enthalten. Jede Marke hat auch unterschiedliche Aminosäureprofile, also sieh dir die Etiketten genau an.

Es gibt derzeit keine offizielle Richtlinie, wie viel Kollagen man zu sich nehmen sollte. Eine Studie legt jedoch nahe, dass 2,5 g bis 15 g pro Tag sicher sind (27). Die wirksame Menge an Kollagenpeptiden hängt davon ab, warum du es zu dir nimmst. Hier ist ein Leitfaden:

Kollagen kann bei folgenden Aspekten helfenWie viel Kollagenpeptide muss ich einnehmen, um einen Nutzen zu sehen?
Haut, Haare und NägeEine systematische Überprüfung ergab, dass 2,5 g bis 10 g pro Tag für dermatologische Zwecke in Ordnung sind (7)
Gesunde KnochenZwei Studien zeigen, dass 5 g Kollagenpeptide zur Verringerung des Knochenschwunds und zur Verbesserung der Knochenmineraldichte beitragen (15, 16)
Gesundheit der inneren Organe (Gehirn)Für die Gesundheit des Gehirns reichten 5 g täglich aus, um positive Auswirkungen auf die Gehirnstruktur und die kognitive Funktion der Sprache zu zeigen (20)
Gesundheit der inneren Organe (Herz)16 g Kollagen täglich brachten signifikante Ergebnisse für die Herzgesundheit (21)
Gesunde Muskeln15-20 g täglich halfen bei der Muskelregeneration, der Körperzusammensetzung und der Zunahme der fettfreien Muskelmasse (2425)
Orale und optische GesundheitEine tägliche Kollagenzufuhr von weniger als 15 g sollte ausreichen, um Verbesserungen zu erzielen (27)

Lebensmittel, die Kollagen enthalten

Kollagenreiche Lebensmittel sind die beste Quelle für Kollagen, da sie auch andere wichtige Nährstoffe enthalten. Knochenbrühe aus Rinder-, Hühner-, Schweine- oder Fischknochen ist die beste kollagenhaltige Nahrung, aber dafür muss sie normalerweise ein oder zwei Tage bei niedriger Hitze köcheln.

Wenn du keine Zeit dafür hast, um eine solche Brühe herzustellen, dann gibt es auch flüssige Knochenbrühen, die in Dosen oder Kartons verkauft werden. Du findest Knochenbrühe auch in Pulverform. Du kannst die Brühe trinken oder sie als Brühe für andere Gerichte verwenden (lecker!).

Wenn du keine Lust mehr hast, Knochenbrühe zu trinken, kannst du auch viele eiweißhaltige Lebensmittel essen. Dein Körper kann aus den Aminosäuren und anderen Nährstoffen in den Lebensmitteln, die du isst, Kollagen synthetisieren.

Fazit

Jetzt weißt du, warum Kollagenprodukte so beliebt sind – die Vorteile von Kollagenpräparaten sind nicht nur für die Haut wichtig. Da Kollagen essentiell für unsere gesamte Existenz ist, hast du buchstäblich nichts zu verlieren und alles zu gewinnen! Hochwertige Kollagenpeptide findest du in unserem Intelligent Labs Multi-Kollagenpulver, das von grasgefütterten und auf Weiden gehaltenen Rindern aus Neuseeland stammt.

Referenzen

(1) Lodish H, Berk A, Zipursky SL, et al. Molecular Cell Biology. 4th edition. New York: W. H. Freeman; 2000. Section 22.3, Collagen: The Fibrous Proteins of the Matrix. Available from: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/books/NBK21582/

(2) Shoulders, Matthew D, and Ronald T Raines. “Collagen structure and stability.” Annual review of biochemistry vol. 78 (2009): 929-58. doi:10.1146/annurev.biochem.77.032207.120833

(3) Wikipedia contributors. “Collagen.” Wikipedia, 30 Mar. 2021, en.wikipedia.org/wiki/Collagen.

(4) León-López, Arely et al. “Hydrolyzed Collagen-Sources and Applications.” Molecules (Basel, Switzerland) vol. 24,22 4031. 7 Nov. 2019, doi:10.3390/molecules24224031

(5) Gómez-Guillén, M. C., et al. “Functional and Bioactive Properties of Collagen and Gelatin from Alternative Sources: A Review.” Food Hydrocolloids, vol. 25, no. 8, 2011, pp. 1813–27. Crossref, doi:10.1016/j.foodhyd.2011.02.007.

(6) Lopez-Ojeda W, Pandey A, Alhajj M, et al. Anatomy, Skin (Integument) [Updated 2020 Nov 20]. In: StatPearls [Internet]. Treasure Island (FL): StatPearls Publishing; 2021 Jan-. Available from: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/books/NBK441980/

(7) Choi, Franchesca D. et al. “Oral Collagen Supplementation: A Systematic Review of Dermatological Applications.” Journal of drugs in dermatology : JDD vol. 18,1 (2019): 9-16.

(8) Li, Peng, and Guoyao Wu. “Roles of dietary glycine, proline, and hydroxyproline in collagen synthesis and animal growth.” Amino acids vol. 50,1 (2018): 29-38. doi:10.1007/s00726-017-2490-6

(9) Yang, Fei-Chi et al. “The structure of people’s hair.” PeerJ vol. 2 e619. 14 Oct. 2014, doi:10.7717/peerj.619

(10) Wang, Bin et al. “Isolation and characterization of collagen and antioxidant collagen peptides from scales of croceine croaker (Pseudosciaena crocea).” Marine drugs vol. 11,11 4641-61. 21 Nov. 2013, doi:10.3390/md11114641

(11) Trüeb, R M. “The impact of oxidative stress on hair.” International journal of cosmetic science vol. 37 Suppl 2 (2015): 25-30. doi:10.1111/ics.12286

(12) Hexsel, Doris et al. “Oral supplementation with specific bioactive collagen peptides improves nail growth and reduces symptoms of brittle nails.” Journal of cosmetic dermatology vol. 16,4 (2017): 520-526. doi:10.1111/jocd.12393

(13) Mishra, G et al. “Possible role of lens collagen in cataractogenesis.” Indian journal of ophthalmology vol. 45,4 (1997): 227-31.

(14) Viguet-Carrin, S et al. “The role of collagen in bone strength.” Osteoporosis international : a journal established as result of cooperation between the European Foundation for Osteoporosis and the National Osteoporosis Foundation of the USA vol. 17,3 (2006): 319-36. doi:10.1007/s00198-005-2035-9

(15) König, Daniel et al. “Specific Collagen Peptides Improve Bone Mineral Density and Bone Markers in Postmenopausal Women-A Randomized Controlled Study.” Nutrients vol. 10,1 97. 16 Jan. 2018, doi:10.3390/nu10010097

(16) Elam, Marcus L et al. “A calcium-collagen chelate dietary supplement attenuates bone loss in postmenopausal women with osteopenia: a randomized controlled trial.” Journal of medicinal food vol. 18,3 (2015): 324-31. doi:10.1089/jmf.2014.0100

(17) Umemoto, Hiroko, et al. “Type VII Collagen Deficiency Causes Defective Tooth Enamel Formation Due to Poor Differentiation of Ameloblasts.” The American Journal of Pathology, vol. 181, no. 5, 2012, pp. 1659–71. Crossref, doi:10.1016/j.ajpath.2012.07.018.

(18) Schlee, Markus et al. “Bovine pericardium based non-cross linked collagen matrix for successful root coverage, a clinical study in human.” Head & face medicine vol. 8 6. 5 Mar. 2012, doi:10.1186/1746-160X-8-6

(19) Gladstone Institutes. “Collagen May Help Protect Brain Against Alzheimer’s Disease.” ScienceDaily. ScienceDaily, 10 December 2008. https://www.sciencedaily.com/releases/2008/12/081210150713.htm.

(20) Koizumi, Seiko et al. “Effects of Collagen Hydrolysates on Human Brain Structure and Cognitive Function: A Pilot Clinical Study.” Nutrients vol. 12,1 50. 23 Dec. 2019, doi:10.3390/nu12010050

(21) Tomosugi, Naohisa et al. “Effect of Collagen Tripeptide on Atherosclerosis in Healthy Humans.” Journal of atherosclerosis and thrombosis vol. 24,5 (2017): 530-538. doi:10.5551/jat.36293

(22) Koutroubakis, I E et al. “Serum laminin and collagen IV in inflammatory bowel disease.” Journal of clinical pathology vol. 56,11 (2003): 817-20. doi:10.1136/jcp.56.11.817

(23) Graham, M F et al. “Collagen synthesis by human intestinal smooth muscle cells in culture.” Gastroenterology vol. 92,2 (1987): 400-5. doi:10.1016/0016-5085(87)90134-x

(24) Clifford, Tom et al. “The effects of collagen peptides on muscle damage, inflammation and bone turnover following exercise: a randomized, controlled trial.” Amino acids vol. 51,4 (2019): 691-704. doi:10.1007/s00726-019-02706-5

(25) Kirmse, Marius et al. “Prolonged Collagen Peptide Supplementation and Resistance Exercise Training Affects Body Composition in Recreationally Active Men.” Nutrients vol. 11,5 1154. 23 May. 2019, doi:10.3390/nu11051154

(26) Baginski, Leon, et al. “Response to Hydrolysed Collagen Protein Supplementation in a Cohort of Pregnant and Postpartum Women.” Journal of Pregnancy and Child Health, vol. 3, no. 5, 2016. Crossref, doi:10.4172/2376-127x.1000275.

(27) Paul, Cristiana et al. “Significant Amounts of Functional Collagen Peptides Can Be Incorporated in the Diet While Maintaining Indispensable Amino Acid Balance.” Nutrients vol. 11,5 1079. 15 May. 2019, doi:10.3390/nu11051079

Erhalten Sie 15% Rabatt auf Ihre erste Bestellung

Geben Sie Ihre Emailadresse ein und erhalten Sie Ihren 15% Rabattgutschein